Garten

Freilandgurken freuen sich über viel Wasser

+
Jetzt beginnt die Freilandgurken-Saison. Das bedeutet für Hobbygärtner: Kräftig gießen.

In einem bunten Salat geht nichts über eine schmackhafte Freilandgurke aus eigener Ernte. Wer bald saftige Gurken ernten möchte, sollte seine Pflanzen jetzt kräftig gießen. Dabei lohnt es sich, ein paar Tipps zu beachten.

Das knackig-frische Sommergemüse schmeckt aus dem eigenen Garten einfach am besten: Freilandgurken (Cucumis sativus) starten im August in die Saison und brauchen dabei vor allem eines - viel Wasser.

Während das Gurkenbeet bis Ende Juni relativ trocken bleiben darf, rät der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) nun, beherzt zur Gießkanne zu greifen. Bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter können die durstigen Pflanzen gut vertragen. Das gilt vor allem zu Beginn der Hauptblüte, wenn die ersten kleinen Früchte schon zu sehen sind.

Der Hobbygärtner gießt am besten am Morgen, so dass die Blätter nach ein bis eineinhalb Stunden wieder trocken sind. Dafür darf es dann ruhig ein Starkregen aus der Kanne sein. Bei häufigen, kleinen Wassergaben sind die Verdunstungsverluste groß und die mit Wasser benetzten Pflanzen sind anfällig für Pilzinfektionen, erklärt der BDG.

Gurken können während des Wachstums zwar Dünger vertragen, allerdings sollte ausschließlich Kompost oder Stallmist zum Einsatz kommen. Auf das Salz von Mineraldüngern reagieren die Gurken dann nämlich empfindlich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.