Frisch gestrichen!

Tipps für einwandfreie Wand- und Deckenanstriche

+

Nicht nur die richtige Vorbereitung sondern auch das notwendige Know-how bei der Verarbeitung sind wichtig, damit der Anstrich ein Erfolg wird. Die amtierende Miss Do-it-yourself Maribel Goncalves erklärt wie es geht und gibt Tipps für alle, die auf eigene Faust ihre Wände verschönern wollen.

Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sind einige Vorarbeiten nötig. Dazu gehören: Bohrlöcher mit Reparatur-Spachtelmasse füllen, Steckdosen, Lichtschalter und Fußleisten abnehmen oder abkleben sowie den Boden und größere Möbelstücke mit Malerfolie abdecken. Mit Malerkreppband kleben Sie Stellen ab, die nicht gestrichen werden sollen, wie zum Beispiel Fenster- und Türrahmen oder auch die Kanten zur Decke. Prüfen Sie noch einmal, ob alle Materialien und Werkzeuge, z. B. Leiter, Farbrolle, Pinsel und Farbwanne, griffbereit sind.

Wände richtig streichen

Beginnen Sie zuerst mit den Raumecken und den Randbereichen zu Boden und Decke. Mit einem Pinsel tragen Sie an diesen Stellen abschnittsweise Farbe auf. Danach können Sie mit der Farbrolle und einer Teleskopstange weiterarbeiten. Miss Do-it-yourself’s Praxistipp: „Feuchten Sie die Rolle vor dem Gebrauch etwas mit Wasser an. Dadurch kann die Farbe besser aufgenommen und wieder abgegeben werden.“ Die Farbrolle darf aber nicht nass sein, weil die Dispersionsfarbe sonst zu wässrig wird und nicht richtig deckt.

Tragen Sie die Farbe immer von der Fensterseite ausgehend in Zimmermitte auf, damit der Anstrich dem Lichteinfall folgt. Die Farbe rollen Sie zuerst in leicht diagonalen, sich überkreuzenden Bahnen auf. Danach streichen Sie noch einmal senkrecht von oben nach unten nach. Diese Technik sorgt für einen gleichmäßigen Farbauftrag ohne Ansätze. Ränder lassen sich auch vermeiden, indem Sie die Farbe immer „nass in nass“ verarbeiten. „Also, zwischendurch keine langen Pausen einlegen, sondern eine begonnene Fläche zügig fertig streichen“, empfiehlt Maribel Goncalves.

Anstrich für die Decke

Haben nicht nur die Wände, sondern auch die Decke einen frischen Anstrich nötig, sollten sie damit beginnen. „Sonst könnte die Farbe Spritzer auf den frisch gestrichenen Wänden hinterlassen“, begründet die Miss Do-it-yourself. Die Arbeitsweise ist die gleiche wie beim Streichen der Wände, das heißt vom Fenster in Richtung Raummitte und erst diagonale und dann gerade Bahnen streichen. (diy/nh)

Quelle: www.diy-academy.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.