So werden aus Eiern kleine Kunstwerke

Pfiffige Deko-Ideen für Ostern rund ums Ei

+
Ostern ist Bastelzeit.

Für viele ist Ostern das schönste Fest des Jahres. In jedem Fall ist es die ideale Bastelzeit. Wir zeigen, wie man mit wenig Material aus kleinen Eiern tolle Sachen basteln kann.

Ei, was für ein schönes Fest: Ostern steht kurz vor der Tür – und egal ob am Zweig, im Nest oder im Eierbecher – kleine Kunstwerke aus Ostereiern sind schnell gezaubert. Und viel Material braucht man dafür nicht. Hauptakteur ist das Ei. Die Eier können ausgepustet oder als gekochtes Ei verwendet werden. Wer sich vorm Auspusten ekelt, der kann mit einer Einwegspritze die Eier auspusten, ohne sie so mit dem Mund berühren zu müssen – alternativ kann man auch einen kleinen Strohhalm verwenden. Also, los geht’s.

Marmoroptik im Osternest: Eine alte Plastikschale mit lauwarmen Wasser füllen, Nagellack in der Wunschfarbe auf die Oberfläche tröpfeln und mit einem Zahnstocher zu Schlieren verziehen. Einweghandschuhe anziehen, ein ausgepustetes und bereits entfettetes Ei in den Lack tauchen, Ei wieder heraus nehmen und anschließend gut trocknen lassen. Bleibt der Lack nicht an der Oberfläche oder klebt am Zahnstocher fest, dann ist das Wasser zu kalt.

Das Ei ist der Hauptakteur.

Grusswort: Den Schriftzug „Frohe Ostern“ erst mit dem Bleistift vorsichtig vorzeichnen, dann mit einem Folienstift in Schwarz nachschreiben – schon ist das Ei fertig. Auch ein Metallic-Pen (bspw. von Rayher) eignet sich dafür gut. 

Geeigneter Stift: Metallic-Pen.

Tafelfarbe/Kreidefarbe: Eier mit Tafelfarbe oder Kreidefarbe anmalen, gut trocknen lassen und anschließend lustige Sprüche mit Tafelmalern darauf schreiben oder mit Aufklebern verzieren. Wenn das Ei am Ast aufgehangen werden soll, kann man auch gut einen Draht durch die Löcher schieben – daran oben und unten kleine Perlen auffädeln, den Draht zu einer kleinen Öse formen und daran die Schnur zum Aufhängen befestigen.

Eier mit Perlen.

Buchstabensalat: Eier einfach mit Buchstaben bestempeln und in Eierbechern oder Cupcake-Förmchen arrangieren.

Kein Eier-, sondern Buchstabensalat.

Aufgeklebte Botschaft: Hübsch verzieren kann man Eier auch einfach mit Aufklebern. Wunschmotive im Bastelladen aussuchen, das Ei damit bekleben – und als besonderes Highlight Holz- oder Plastikperlen mit Buchstaben– wie hier mit dem Wort Ei – an der Aufhängung auffädeln und oben am Ei befestigen.

Gut eingefädelt.

Suppenkasper: Kleine Botschaften auf dem Ei kann man auch sehr gut mit Suppennudeln hinterlassen – dafür einfach Buchstabensuppe kaufen, die passenden Buchstaben aus der Tüte suchen, mit Sekundenkleber auf dem Ei befestigen und mit einem schwarzen Stift anmalen - fertig. 

Ach du dickes Ei.

Angesprüht: Mit Lack kann man Eier auch ganz schnell in Kunstwerke verwandeln – den Lack gut schütteln, das ausgeblasene Ei an einem Ende besprühen – beispielsweise mit Kupferlack – und anschließend zum Trocknen in einen Eierbecher stellen. Dann eine Schnur zusammenknoten und mit Klebstoff im Loch befestigen und danach am Ast aufhängen.

Makramee-Minis: Es gibt zwei Möglichkeiten, um an die Schalen zu kommen. Entweder werden die Eierschalen gereinigt, entfettet, oben aufgeschlagen und geleert – oder das Ei wird verzehrt, bevor man dann kreativ wird – also mit dem Messer das gekochte Ei köpfen, das Ei auslöffeln, von innen säubern – und schon kann’s los gehen mit dem Bepflanzen. Anschließend ein kleines Netz knoten und das Ei rein setzen. Wer nicht genau weiß, wie er mit dem Knoten ansetzen soll, der schaut einfach mal im Internet unter „Pflanzenampel Makramee“ – dort wird ganz genau erklärt, wie das Knoten funktioniert. 

Wer auf das Knoten keine Lust hat, der zaubert einfach eine Tischdeko aus den Eiern: Gekochte und gefärbte Eier köpfen, auslöffeln und dann vielleicht noch mit Buchstabenstempeln oder Aufklebern verzieren. Schalen mit Pflanzerde füllen und kleine Sukkulente oder Minikaktus einsetzen. Die Eier wieder zurück in den Karton setzen und auf dem Tisch platzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.