Dankbar angenommene erste Nahrungsquellen

Frühblüher für Bienen: Mit diesen Blumen locken Sie die Tiere schon früh in Ihren Garten

Zu sehen ist die blaue Blüte eines Blausterns, die von einer emsigen Biene angeflogen wird.
+
Blausterne gehören zu den ersten Blumen, die Bienen im Frühjahr als Nahrungsquelle dienen (Symbolbild).

Bienen sind nach den Wintermonaten dringend auf der Suche nach Nahrung. Wer die richtigen Frühblüher anpflanzt, hilft den Tieren dabei, die ersten Frühlingsmonate zu überleben.

Berlin – Neben Singvögeln ist das Summen von Bienen eines der ersten Anzeichen für den wiederkehrenden Frühling. Die Tiere sind nach den kalten Monaten oftmals ausgehungert und brauchen dringend ertragreiche Nahrungsquellen. Besonders in Städten fällt es Bienen aber immer schwerer, die passenden Pflanzen zu finden. Gartenfreunde können mit dem gezielten Pflanzen von entsprechenden Frühblühern aber Abhilfe schaffen*, wie 24garten.de* berichtet.

Balkonbesitzer haben in der Regel keinen Platz, um sich größere Bäume oder Sträucher zu pflanzen. Doch auch dabei gibt es eine Lösung, denn viele Frühblüher machen ihrem Namen alle Ehre und gucken schon im Februar oder März aus der Erde. Besonders bienenfreundliche Frühblüher sind beispielsweise: Blaustern, Zierlaucharten, Schachbrettblume, Kegelblume, Blausternchen und Sternhyazinthe sowie Krokusse. Bei den Krokussen sind besonders Wildkrokusse zu empfehlen. Sie tragen auch den Namen „Botanische Krokusse“ und bleiben etwas kleiner als andere Sorten. Dafür blühen sie aber zahlreich und auch länger als hochgezüchtete Sorten. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.