Bunte Blumen gegen schlechte Laune

Die schönsten Frühlingsblumen: Pflanzen, die Farbe in den Garten bringen

Küchenschellen im Freien auf einem Hügel, darunter ein Fluss und Gebäude.
+
Küchenschellen sind besonders filigrane Frühlingsblumen (Symbolbild).

Es ist Winter, der Schnee kommt immer wieder, aber der Garten erwacht dennoch langsam zu neuem Leben. Viele schöne Frühblüher verwandeln ihn schon bald in ein Blütenmeer.

München – Anscheinend will der Winter noch etwas bleiben. Das ist mit Aussicht auf Frühlingsblumen im Garten aber kein Problem. Denn viele Pflanzen haben schon ihre Köpfe aus der Erde gesteckt und werden bei den ersten wärmeren Temperaturen blühen. Früh blühende Pflanzen sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch überaus wichtig für Insekten, denn sie dienen als erste Nahrung, wenn noch nichts anderes blüht. Neben typischen Winterpflanzen wie der Zaubernuss gibt es aber genug Blumen, die schon zeitig Blüten zeigen*, berichtet 24garten.de.

Schneeglöckchen beispielsweise können sogar Schnee schmelzen. Dazu erzeugt die Pflanze Temperaturen über dem Gefrierpunkt und kann somit schon früh austreiben. Viele Schneeglöckchen blühen dann schon im Januar und Februar. Auch Krokusse gehören im Frühling mit dazu. Wer sie rechtzeitig angepflanzt hat, darf sich ab Februar über Blüten freuen. Es gibt jedoch auch Herbst-Krokusse, die erst viel später im Jahr blühen. Ebenso hübsch sind beispielsweise Blausterne im Frühjahr. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.