Tipp

Garten-Hack: So düngen Sie Ihre Pflanzen mit Bananenschalen

Bananenschalen sollten Sie nicht einfach in den Biomüll werfen. Sie können sich im Garten als nützlich erweisen.
+
Bananenschalen sollten Sie nicht einfach in den Biomüll werfen. Sie können sich im Garten als nützlich erweisen.

Wenn Sie das nächste Mal eine Banane essen, sollten Sie die Schale nicht einfach in den Biomüll geben. Sie kann Ihnen im Garten noch gute Dienste leisten.

Hin und wieder landet bei uns etwas im Biomüll, dass eigentlich noch hervorragend weiterverwendet werden könnte – zum Beispiel Bananenschalen. Sie können sich nicht vorstellen, wozu diese noch dienen können? Wir erklären es Ihnen.

Bananenschalen nicht entsorgen – wertvolles Düngemittel

In einer getrockneten Schale einer reifen Banane finden sich etwa zwölf Prozent Mineralien, wie der BR informiert. Der größte Anteil entfällt mit zehn Prozent auf Kalium, bei den übrigen Mineralien handelt es sich um Magnesium und Calcium. Außerdem sind rund zwei Prozent Stickstoff und kleine Mengen an Schwefel vorhanden. Daher eignen sich Bananenschalen gut als Dünger für Ihre Gartenpflanzen. Bayern 1-Gartenexpertin Karin Greiner empfiehlt, für diesen Trick nur Schalen von Bio-Bananen zu verwenden. Da keine Pflanzenschutzmittel verwendet wurden, zersetzen sich diese besser.

Pflanzen düngen: So bereiten Sie die Bananenschalen vor

Wichtig ist es, dass sich die Bananenschalen im Boden schnell zerfallen können. Deshalb sollten Sie diese zuvor mit dem Messer in kleine Stücke teilen oder in einer Küchenmaschine klein machen. Am besten eignen sich dafür frische Schalen, da diese noch nicht so faserig sind. Die zerstückelte Bananenschale lassen Sie dann an einem luftigen Ort trocknen – bloß nicht in einem geschlossenem Gefäß oder einer Folie. Sonst fängt die Schale zu schimmeln an, wie Greiner warnt.

Auch interessant: Warum Sie Eierwasser keinesfalls wegschütten sollen.

Diese Pflanzen freuen sich über einen Bananenschalen-Dünger

Die fertig präparierten Bananenschalen-Stücke arbeiten Sie flach in den Wurzelbereich der Pflanzen ein. Vor allem Blütenstauden und Rosen freuen sich über den hohen Kalium-Anteil, der ihnen dabei hilft, gut durch den Winter zu kommen. Aufgrund des geringen Stickstoff-Gehalts ist eine Überdüngungen kaum möglich, wie Greiner informiert. 100 Gramm pro Pflanze seien eine gute Dosis. (fk)

Lesen Sie auch: Warum Sie Eierkartons auf keinen Fall wegwerfen sollten.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.