Herbstwochen

Die Aufgaben für Hobbygärtner im September

+
Obsternte: Äpfel, Birnen und Pflaumen sind jetzt reif und können geerntet werden. Junge Obstbäume sollten an trockenen Tagen ausreichend gegossen werden.

Vielleicht mag es an dem späten Beginn des Sommers liegen, dass es scheint, als rase die Zeit: „Der September ist der Monat, an dem ich noch nicht zugeben mag, dass die Gartensaison schon bald wieder vorbei ist“, sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie.

Download:PDFs der Sonderseiten Herbstwochen

Ausgabe Fritzlar_Homberg

Ausgabe Kassel

Ausgabe Northeim

Ausgabe Waldeck_Frankenberg

Ausgabe Witzenhausen

Dabei könne gerade dann der Garten noch einmal besonders schön sein. „Ich finde, man muss sich nun etwas Mühe geben, das Ende der Saison genauso zu feiern wie den Beginn.“ Was mit bunten Frühlingsblühern beginnt, sollte mit Gräsern und Gehölzen mit buntem Laub enden.

Zugleich steht nun erst einmal eine recht arbeitsreiche Zeit an – der Garten muss auf den Winter vorbereitet werden. Hier die Tipps für die Aufgabenliste der Hobbygärtner im September:

  • Die Kletter- und Ramblerrosen vertragen einen Rückschnitt. Die Triebe werden angebunden, damit sie sich in den kommenden Herbststürmen nicht verletzen. Lavendel kann ein bisschen bis zu den neuen Trieben heruntergeschnitten werden. Und die Gartenexpertin greift auch bei Hecken und Formgehölzen noch einmal zur Schere.
  • Viele Samen können nun gesammelt werden. Sie sollten kühl und trocken lagern – am besten in Papiertüten.
  • Birnen, Äpfel und Pflaumen sind jetzt reif. Junge Obstbäume brauchen nun eine sichere Wasserversorgung, an trockenen Tagen sollten sie gegossen werden. Etablierte Bäume kommen alleine klar, ihr Wurzelwerk ist tief genug.
  • Der Rasen kann noch einmal vertikutiert werden. Auch einen Kalidünger sollten Hobbygärtner geben. „Das ist gut für die Wurzelbildung“, sagt Van Groeningen. „So kann er sich gut etablieren und es über den Winter schaffen.“
  • Die Samen kurzlebiger Stauden wie der Akelei kommen ins Beet. Kaltkeimer wie Eisenhut, Phlox, Fackellilie, Frauenmantel, Bergenie und Taglilie müssen sogar noch vor dem Winter ins Beet – ihre Samen brauchen einen Kälteschock, damit sie mit dem Wachsen beginnen.
  • Wenn das Laub der Kartoffeln braun wird, sollten Hobbygärtner die Früchte abräumen. Nacktschnecken würden sie sonst anfressen. Tomaten sollte ausgelichtet werden, damit die letzten Früchte an der Staude einen Chance haben, noch schnell zu reifen. (tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.