Samen ernten

Im August das Gartenjahr 2015 vorbereiten

+
Bereiten Sie schon jetzt das kommende Gartenjahr vor, damit Ihr Garten wieder prächtig aussieht.

Berlin - Bald beginnt der Herbst. Deshalb sollten Sie schon im August das nächste Gartenjahr planen. Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Beete wieder prächtig blühen.

Von Ein- und Zweijährigen müssen die Samen geerntet werden, um sie im kommenden Jahr auszusäen, erläutert die Königliche Gartenakademie in Berlin. Samen von sogenannten Kaltkeimern wie Eisenhut und Phlox müssen sogar noch vor dem Winter in die Erde kommen, denn sie brauchen zum Gedeihen im Frühjahr den Kälteschock.

Samen von den verwelkten Blüten abzusammeln, ist mühsam, und viele fallen auf den Boden. Einfacher geht das, wenn man ein kleines Papiertütchen über die Blüte stülpt. Nach und nach fallen die reifen Samen dann von alleine aus ihrem Gehäuse, die Reste der Blüte werden einfach entfernt. 

Aufpassen, dass Samen nicht schimmeln

Die Samen werden getrocknet. Die Gartenakademie rät, diese über den Winter nicht in verschließbaren Gläsern zu lagern, wo Restfeuchte die Samen schimmeln lässt. Besser seien die Papiertütchen, die bereits über die Blüten gestülpt wurden. 

Gibt es etwa in Nachbars Garten eine schöne Staude, die der Hobbygärtner auch gerne hätte, oder läuft er beim Joggen täglich an einer wunderbar duftenden Zweijährigen vorbei, rät Gartendozentin Isabelle Van Groeningen: „Fragen Sie, ob Sie Ableger oder die Samen bekommen können. Ich habe die Erfahrung gemacht, Gärtner teilen gerne.“ Sie sind stolz auf ihre Pflanzen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.