Richtige Pflege

Gartenmöbel aus Holz müssen beim Ölen trocken sein

+
Holzmöbel sind im Freien beliebt - wichtig ist regelmäßige Pflege. Foto: Axel Heimken

Wenn Holzmöbel im Garten benutzt werden, brauchen sie regelmäßige Pflege. Spezielle Öle sorgen für eine Schutzschicht, mit der Stühle und Tische optimal auf die nächste Saison vorbereitet werden können. Einige Vorbereitungen müssen jedoch getroffen werden.

Stuttgart (dpa/tmn) - Pflegeöl gibt Gartenmöbeln aus Hartholz wie Eukalyptus oder Teak eine Schutzschicht. Diese sollte man zweimal im Jahr erneuern. Die Waldschutzorganisation PEFC in Stuttgart rät zum Frühling und Herbst - also vor und nach der Gartensaison.

Zuvor müssen die Möbel von Staub und Fett gereinigt werden, und das Holz muss wieder komplett trocken sein vor der Behandlung mit Öl. Denn feuchtes Hartholz kann ölige Pflegemittel nicht richtig aufnehmen, was wiederum die Schutzfunktion des Mittels beeinflusst. Nadel- und Weichholz werden besser mit Dünnschichtlasuren oder Lack geschützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.