Gas wird wieder teurer

Heidelberg - Pünktlich zum Beginn der Heizperiode steigen die Gaspreise auf breiter Front. Die Gasanbieter haben durchschnittlich zehn Prozent Steigerung angekündigt. Doch die Verbraucher können sich wehren.

Nach am Mittwoch veröffentlichten Marktanalysen der Verbraucherportale toptarif und Verivox haben mehr als 230 Gasanbieter für Oktober und November Preissteigerungen von durchschnittlich gut zehn Prozent angekündigt.

Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeute das jährliche Mehrkosten von rund 141 Euro, errechnete toptarif.

Die Verbraucher müssen die Preiserhöhung allerdings nicht widerspruchslos hinnehmen. Nach Angaben der Verbraucherportale können zahlreiche Konsumenten durch einen Anbieterwechsel nach wie vor viel Geld sparen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.