Tipp für Gärtner

Gelbe Blätter der Narzisse flechten

+
Zu Beginn des Frühlings zeigen sich die Narzissen in voller Pracht. Machen nach einigen Wochen die Blätter schlapp, können sie zu Zöpfen geflochten werden. Foto: Christophe Gateau/dpa

Die Idylle im heimischen Garten stört oft die Narzisse: Mit der Zeit hängen ihre Blätter nur noch lang und dünn herunter. Mit einem Trick bieten sie dennoch einen schönen Anblick.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Die Experten der Bayerischen Gartenakademie geben hierzu einen ungewöhnlichen Rat: das lange dünne Laub dieser frühblühenden Zwiebelblumen zu einem Zopf flechten, bis der Hobbygärtner sie in einigen Wochen entfernen kann. So würden sie weniger auffallen.

Die Blätter etwa von Narzissen, aber auch Tulpen müssen an der Zwiebel bleiben, bis diese ganz gelb oder gar braun und trocken sind. Denn nach der Blüte und bis zum Absterben der Blätter lagern die Pflanzen durch Photosynthese in den Blattzellen noch Reservestoffe für das Wachstum und die Blüte im nächsten Jahr in ihre Zwiebel ein.

Gartentipp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.