1. Startseite
  2. Wohnen

Die Rote Bete ist Gemüse des Jahres 2023 – und einfach anzubauen

Erstellt:

Kommentare

Weiße, gelbe und rote Beten
Die Sortenvielfalt der Roten Bete ist groß und sollte nicht in Vergessenheit geraten. © Westend61/Imago

Es gibt sie in Weiß, Gelb oder Rot: Die Sortenvielfalt der Roten Bete ist groß. Der Anbau des Superfoods im Garten gelingt sogar Gemüse-Anfängern.

Die Rote Bete ist eins der vielfältigsten Gartengemüse: Man findet zahlreiche Formen und Farben, ganz in Weiß oder sogar geringelt. Damit die Sortenvielfalt erhalten bleibt – und weil die Knolle sowohl gesund als auch einfach im Garten anzubauen ist – wurde sie jetzt vom Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN) zum Gemüse der Jahre 2023 und 2024 gekürt.
Wie man Rote Bete anbaut, weiß 24garten.de.

Schon seit Jahrhunderten wird die Rote Bete in den Gärten Europas angebaut. Von der ursprünglich unscheinbaren wilden Meerrübe, die noch heute an den Küsten Westeuropas und des Mittelmeeres wächst, haben sich unzählige Varianten der Pflanze entwickelt. Bis heute sind noch alte Sorten zu finden. Diese sind zum Teil aber vom Aussterben bedroht – ein Grund für den VEN, die Rote Bete zum Gemüse des Jahres zu benennen. Daher spricht sich der Verein dafür aus, das Saatgut dieser alten Sorten zu teilen.

Auch interessant

Kommentare