Total abgefahren

Geniale Putz-Tricks: Damit wird echt alles sauber

Ventilator mit Kissenbezügen entstauben oder die Fusselrolle übers Fliegengitter rollen: Diese fünf Putz-Tricks sind genial und praktisch zugleich.

"Warum habe ich nicht schon viel früher davon gehört?" - werden Sie sich fragen, nachdem Sie diese grandiosen Putz-Tricks kennengelernt haben.

Alles dreht sich

Staubfänger in der Wohnung gibt es mehr als genug. Doch manche sind nicht unbedingt einfach zu erreichen und werden beim Saubermachen gerne mal ausgelassen. Ein Beispiel sind Deckenventilatoren. Wischen Sie die Flügel des Ventilators nicht regelmäßig ab, bildet sich mit der Zeit eine dicke Staubschicht. Putzen Sie dann mit einem Lappen darüber, wirbelt der Dreck in die Luft und die Hälfte davon schwebt zu Boden.

Flügel des Deckenventilators lassen sich ganz einfach mit einer Kissenhülle abstauben.

Hier die Lösung: Stülpen Sie einen alten Kissenbezug über einen Flügel, sodass dieser ganz damit bedeckt ist. Den Stoff oben und unten festdrücken und loswischen. Der Vorteil: Der Staub bleibt im Inneren der Kissenhülle gefangen und verteilt sich nicht.

Diese zehn Dinge machen Sie krank, wenn Sie sie nicht reinigen.

Feines, weißes Pulver

Ob Wasserkocher oder Kaffeemaschine: Die glatten Oberflächen von elektrischen Küchengeräten scheinen Dreck magisch anzuziehen. Obwohl Sie regelmäßig mit dem Spüllappen darüber wischen, sehen sie bereits nach kurzer Zeit wieder verschmiert aus? Kein Wunder: Wo gekocht wird, spritzt und dampft es nur so vor sich hin. Und Fett, Wasser und Co. hinterlassen hässliche Flecken.

Weinstein und Kaffeemaschine: der Beginn einer wunderbaren Freundschaft

In diesem Fall empfiehlt sich cream of tartar. Cream of what? Wer hierbei an besonders fein gewolftes Hackfleisch denkt, irrt. Im Deutschen ist das Hausmittel unter dem Begriff Weinstein bekannt. Manche Hausfrau benutzt es beim Backen, etwa um Eischnee oder Schlagsahne zu stabilisieren. Weinstein-Backpulver finden Sie in der Backabteilung von Supermärken oder Sie bestellen es ganz einfach im Internet. So gehen Sie vor: Rühren Sie aus Weinstein und Wasser eine dicke Paste an. Geben Sie etwas davon auf einen feuchten Putzschwamm und schrubben Sie Wasserkocher und Co. im Handumdrehen glänzend und rein.

Auch interessant: Fünf Gründe, warum Sie den Frühjahrsputz im Winter machen sollten.

Voll fusselig

In Fliegengittern sammeln sich nicht nur Insektenreste, sondern auch (Blüten-)Staub und allerlei anderer Schmutz. Um die Gitter an Fenstern und Türen wieder durchsichtig zu machen, brauchen Sie nichts weiter als eine Fusselrolle. Ein paarmal damit über das Gitter fahren - und schon ist der gröbste Dreck weg.

Schon wieder Schmutz? So bleibt die Wohnung länger sauber.

Shine bright like a diamond

Mit Butterbrotpapier erzielen Sie im Bad glänzende Ergebnisse.

Butterbrotpapier eignet sich nicht nur zum Verpacken von Lebensmitteln - es kann Ihr Bad zum Glänzen bringen, zum Beispiel die Wasserhähne in Waschbecken, Dusche und Badewanne. Benutzen Sie etwas Butterbrotpapier genau wie einen Lappen und wischen Sie die Armaturen sorgfältig ab. Und siehe da: lästige Wasserflecken sind im Nu verschwunden.

Echt dufte

Etwas Haushaltsreiniger in den Behälter und die Klobürste riecht gleich viel besser.

Klobürsten sind manchmal ganz schön eklig. Doch mit diesem genialen Trick fühlen sich die Toilettengänge gleich viel frischer und sauberer an: Geben Sie einen Schuss Haushaltsreiniger in den Behälter Ihrer Klobürste. So riecht sie nicht nur viel besser, sondern ist auch ein klein bisschen sauberer.

Auch interessant: Diese Dinge haben in der Toilette nichts verloren.

sm/Video: Glomex

Diese sieben Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Geschirr aus Milchglas eignet sich nicht für eine Wäsche in der Spülmaschine. Das Material kann sich nämlich gelb verfärben.
Geschirr aus Milchglas eignet sich nicht für eine Wäsche in der Spülmaschine. Das Material kann sich nämlich gelb verfärben. © wikimedia
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.