Nicht allein im Haus

Geräusche hinter Wohnzimmerwand: Mann erlebt Riesen-Schreck

Schon seit einer Weile vernahm ein Mann aus New Jersey seltsame Geräusche aus seiner Wohnzimmerwand - irgendwann schaute er dann mal nach.

Für den Mann aus Hillside in New Jersey dürfte der Anblick ein ganz schöner Schreck gewesen sein: Hinter seiner Wohnzimmerwand hörte er ständig summende Geräusche. Irgendwann entschloss er sich dazu, der Sache auf den Grund zu gehen - und entdeckte einen riesigen Bienenschwarm im Gemäuer.

Bienenstock und 18 Kilo Honig in der Wand

Selbst der gestandene Imker Mickey Hegedus staunte nicht schlecht, als er in die Wohnung kam, um die ungebetenen Gäste zu entfernen. Ungefähr 30.000 hatten sich in der Wand eingenistet und dort 40 Pfund (über 18 Kilo) Honig produziert. "Das ist verrückt", meint er in einem Nachrichten-Video von CBS New York. Offensichtlich gelangten die Tiere über eine Öffnung, die eigentlich für Elektrokabel gedacht war, in die Wohnung.

Auch interessant: Diese Fehler sollten Sie beim Heizen bloß nicht machen.

Aggressive Bienen attackieren Imker

Um das Ausmaß zu erkennen, bohrte er zunächst ein Loch in die Wand und beobachtete den Schwarm mit einer Kamera. "Das sind afrikanisierte Bienen - das sind die aggressivsten Bienen, die ich jemals aus einem Bienenstock geschnitten habe." Trotz seines Schutzanzuges wurde der erfahrende Imker 30-mal gestochen, als er die Insekten aus der Wand entfernte - vor allem an den Handgelenken, wo seine Schutzkleidung am dünnsten ist. Für den Vorgang benutzte er ein Sauggerät, dass die Bienen in eine speziell angefertigte Box verfrachtete.

Passend dazu: Auch diese Frau entdeckte einen Bienenstock in ihrer Wand.

95 Prozent des Schwarms konnte Hegedus retten. Doch weil die Tiere so aggressiv sind, war es unmöglich sie zu behalten. Stattdessen ließ er sie in einer isolierten Umgebung in Mountainside, New Jersey, frei.

Von Franziska Kaindl

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube / CBS New York

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.