Guter Kaffee für wenig Geld

Kaffeevollautomaten bis 300 Euro: Das müssen Sie beachten

+
Schon für unter 300 Euro gibt es Kaffeevollautomaten, die guten Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato machen. 

Aufwachen und den Tag mit dem Duft frisch gemahlenen Kaffees Einläuten gehört für viele Menschen einfach dazu – egal ob zu Hause oder im Büro. Mit einem Kaffeevollautomaten kann man sich diesen Wunsch erfüllen.

Früher waren diese Kaffeemaschinen sehr teuer, inzwischen gibt es auch günstige Geräte – doch ist ihre Qualität auch gut oder sollte man lieber mehr Geld in die Hand nehmen? Wer sich nur hin und wieder einen guten Espresso gönnen möchte, muss sich keinen Kaffeevollautomaten der Luxusklasse zulegen. Die Auswahl ist zwar in der untersten Preisklassen nicht sehr groß, aber es gibt durchaus Geräte, die einen Blick wert sind.

Alle Vollautomaten verfügen über ein Mahlwerk und eine Espresso-Brühgruppe. Außerdem können die meisten Modelle auch Milch für Cappuccino und Co. aufschäumen.

Milchschaum: Manuell mit Lanze oder vollautomatisch

Vollautomatisch geht das Milchaufschäumen bei den günstigen Maschinen für weniger als 300 Euro allerdings nicht. Bei ihnen muss man die Milch manuell mit einer sogenannten Milchschaumlanze aufschäumen, die auf Wunsch heißen Wasserdampf ausstößt. Das kennt man von der Espresso-Bar und geht kinderleicht: Man hält die kalte Milch einfach nur in einem Gefäß unter die Lanze und bekommt so im Handumdrehen tollen Milchschaum wie beim Italiener.

Die günstigen Vollautomaten machen zwar nicht den perfekten Espresso, doch das Geschmacksniveau ist hoch. Sie machen genug Druck um eine schöne Crema zu produzieren und haben die wichtigsten Einstellmöglichkeiten für Wassermenge, Kaffeestärke und Mahlgrad mit denen man mit etwas Ausprobieren bei allen Maschinen einen sehr ordentlichen Espresso herstellen kann.

Im Test: Günstige Kaffeevollautomaten

Neben der Qualität des Espressos und des Milchschaums und den Einstellungsmöglichkeiten, kommt es bei einem guten Vollautomaten auch sehr darauf an, wie gut er sich reinigen lässt. Dazu sollte man die Brühgruppe am besten mit wenigen Handgriffen aus der Maschine ausbauen können.

Das Test-Portal AllesBeste hat alle preiswerten Kaffeevollautomaten unter diesen Kriterien getestet.

Testsieger wurde der DeLonghi ECAM 22.110. Er bietet eine gute Espresso-Qualität und hält alle wichtigen Funktionen für den Einsteiger parat. Einziges Manko: Er kommt ohne Display! Dafür lässt sich seine Brühgruppe einfach entnehmen und gut reinigen.

Eine gute Alternative ist der Melitta Caffeo Solo. Er punktet mit tollem Design und kompaktem Äußeren – kann aber keinen Milchschaum produzieren. Der beste günstige, der auch vollautomatisch Milchschaum herstellt ist dagegen der Philips HD8834

Alles über günstige Kaffeevollautomaten lesen Sie im ausführlichen Test bei AllesBeste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.