Sie haben es eilig

Schnell wachsende Pflanzen im „Guinness Buch der Rekorde“: Diese Sorten schafften es

Rosa Seerose (Nymphaea) zwischen Wasserlinsen (Lemna).
+
Im heimischen Gartenteich breiten sich Wasserlinsen in Windeseile aus. Eine andere Schwimmpflanze schaffte es sogar ins „Guinness Buch der Rekorde“.

Pflanzen im „Guinness Buch der Rekorde“ – ist das überhaupt möglich? Diese schnell wachsenden Pflanzen sind die Rekordhalter auf diesem Gebiet.

Ungeduldige Hobbygärtner kommen nicht nur mit schnell wachsenden Hecken auf ihre Kosten. Es gibt auch noch andere Pflanzen, die sich ganz schön beeilen, um in Breite und der Länge zu sprießen. Darunter verbergen sich auch einige heimischen Arten. Manch eine Pflanze schafft es mit ihrem schnellen Wachstum sogar ins „Guinness Buch der Rekorde“. Welche der Pflanzen zu den Rekordhaltern gehören, erfahren Sie im Beitrag.

Schnell wachsende Pflanzen – heimische Gehölze

Ganz schön eilig hat es hierzulande der Schwarze Holunder (Sambucus nigra). Immerhin schafft er es in nur einem Jahr 60 bis 80 Zentimeter in die Höhe und etwa 40 bis 50 Zentimeter in die Breite zu wachsen. Und auch die Waldkiefer (Pinus sylvestris) will es wissen. Hoch hinaus geht es für sie mit 10 und 30 Metern. Zudem sind stolze 40 bis 50 Zentimeter Breite innerhalb eines Jahres möglich.

Lesen Sie auch: Flaschengarten – auch ohne grünen Daumen eine außergewöhnliche Deko-Idee.

Schnell wachsende Schwimmpflanzen im „Guinness Buch der Rekorde“

Laut „Guinness Buch der Rekorde“ wächst der Riesentang (Macrocystis pyrifera) bis zu 34 Zentimeter pro Tag. Zu finden ist die Braunalge in den Gewässern der Pazifikküste Nordamerikas. Und auch die Länge ist beachtlich. Der Riesentang kommt auf eine Länge von bis zu 45 Metern. Hierzulande breiten sich die Wasserlinsen (Lemna) blitzschnell im Gartenteich aus. Ist Ihr Teich besonders nährstoffreich, verdoppeln sie sich sogar innerhalb weniger Tage.

Schnell wachsende Pflanzen – Spitzenreiter Bambus

Die tropische Pflanze ist im Bereich des Längenwachstums der absolute Spitzenkandidat. Je nach Art sind da bis zu 91 Zentimeter pro Tag drin. Innerhalb Europas soll es Bambusarten geben, die mit einer Höhe von 20 bis 30 Zentimetern auffallen. In Anbetracht dessen, dass der Bambus in diesem Klima nicht heimisch ist, ist das dennoch eine herausragende Leistung. Wer sich im heimischen Garten eine der vielen Bambusarten anlegen möchte, sollte bedanken, dass sie sich gerne überall ausbreiten. Eine Rhizomsperre kann da Abhilfe schaffen.

Lesen Sie auch: Garten und Balkon bienenfreundlich gestalten – mit diesen Pflanzen gelingt es.

Schnell wachsende Pflanzen: Holzzuwachs

Der aus China stammende Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) überzeugt vor allem in jungen Jahren durch ein schnelles Wachstum. Schon im ersten Jahr sind da bis zu sechs Meter möglich. Hierzulande fühlt sich der Baum im milden Weinbauklima am wohlsten, denn der Boden sollte durchlässig, mäßig trocken bis frisch sein. Dann sind sowohl in Länge, als auch in Breite zwischen 12 und 15 Meter drin. Der aber wohl voluminöseste Baum ist der „General Sherman Tree“. Zu finden ist er im Sequoia-Nationalpark, Kalifornien. Dort nimmt er eine Höhe von 84 Metern und ein Breite von über acht Metern ein. (swa)

Auch interessant: Gemüsebeet für die Terrasse – drei Varianten für frisches Gemüse auf engstem Raum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.