Sicher ist sicher

Hausbewohnerin warnt vor Partylärm - wegen Gästen der besonderen Art

Wer in seiner Wohnung feiern will, muss oft mit dem Zorn der Nachbarn rechnen. Umso vorsichtiger tasten sich Hausbewohner heran - wie dieser skurrile Aushang beweist.

Es ist vermutlich der Auslöser Nummer 1 für einen hässlichen Nachbarschaftsstreit: eine Party in einem Mehrparteienhaus veranstalten. Denn sobald es um die nächtliche Ruhe geht, verstehen viele Deutsche keinen Spaß mehr - da hilft selbst eine nette Vorwarnung per Wohnungsaushang nicht.

Kölnerin hat interessanten Besuch - und warnt schon mal vor Lärm

Das hat sich wohl auch eine Kölnerin zu Herzen genommen und - obwohl die Lärmbelästigung in ihrer Situation minimal sein dürfte - vorsichtshalber eine Nachricht für ihre Nachbarn hinterlassen. "Liebe Nachbarn! Könnte heute etwas lauter werden!", schreibt sie auf ihrem Zettel, den sie vermutlich im Hausflur aufgehängt hat.

Doch der Grund für die mögliche Geräuschkulisse sind nicht etwa eine Stereoanlage oder laute Partygäste - nein, sie hat "Besuch" der besonderen Art: nämlich von Party-Garnelen. 

Ihren Aushang hat die Kölnerin fotografiert und auf Twitter gepostet. Dazu meint sie mit einem Augenzwinkern: "Ich bin sehr rücksichtsvoll unseren Nachbarn gegenüber."

Das Netz ist sofort auf den Zug aufgesprungen und "warnt" vor weiteren Lebensmitteln, die für Krach sorgen könnten:

Wie pingelig Nachbarn gegenüber anderen Mietern sein können, beweist auch dieser absurde Treppen-Nutzungshinweis oder eine Mail, die Miteigentümer einer Münchner Wohnanlage erhielten.

Von Franziska Kaindl

Rubriklistenbild: © Twitter/The Blocks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.