Wohnträume der Deutschen: Hausboot und Bauernhof

Hausboot und Bauernhof häufigste Wohnträume der Deutschen - laut Immowelt.de finden 67 Prozent der Deutschen finden ungewöhnliche Wohnformen verlockend

Beim Wohnen sind die Deutschen konservativ, ihre Wohnträume sind hingegen umso wilder: Laut einer Umfrage von Immowelt.de finden 67 Prozent der Befragten den Gedanken an ein Wohnabenteuer verlockend - am beliebtesten sind dabei ein Hausboot oder das Leben auf einem alten Bauernhof. In der Altersgruppe von 31 bis 40 Jahren sind es sogar 77 Prozent, die es reizvoll finden, unkonventionell zu wohnen.

Zwanglos und unabhängig - das sind die Wohnabenteuer, die sich die Deutschen vorstellen können:

- Ein gemütliches Hausboot auf einem Fluss: 25 Prozent

- Ganz einsam auf einem abgelegenen alten Bauernhof: 21 Prozent

- Immer auf Achse mit einem großen Wohnmobil: 11 Prozent

- Naturverbunden in einem Baumhaus im Wald: 5 Prozent

- Ein umgebauter Luftschutzbunker: 4 Prozent

- Alternativ in einem Bauwagen in der Stadt: 3 Prozent.

Für die 56- bis 65-Jährigen ist die Vorstellung, alles hinter sich zu lassen und dem Ruf der Freiheit zu folgen, besonders verführerisch: In dieser Altersgruppe liebäugeln 15 Prozent damit, in ein Wohnmobil zu ziehen und immer auf Tour zu sein. Männer sind laut der Umfrage die größeren Abenteurer. Von ihnen geben nur 27 Prozent an, sich für keine der unkonventionellen Wohnformen begeistern zu können, während die Frauen zu 33 Prozent alle Alternativen zum Gewohnten ablehnen. Für die Studie wurden im Juli 2010 von Immowelt.de 807 Personen befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.