Hausreportage: Energie-Plus-Haus

Hausreportage: Energie-Plus-Haus - Gemütliche Stunden im Haus der Zukunft

+
Modern und farbenfroh: Die Fassade des Energie-Plus-Hauses erstrahlt in einem dunklen Rot. Die weißen Fenster sowie der graue Putz setzen perfekte Akzente.

Wohlige Wärme empfängt einen, tritt man vom modernen Eingangsbereich in den lichtdurchfluteten Wohnbereich. Einladend, hell und gemütlich wirkt dieser Bereich, selbst an einem tristen und kühlen Herbsttag.

Gerade bei diesem Wetter fällt das prasselnde Feuer im Kaminofen besonders auf, da es in kürzester Zeit die kalten Hände und Füße erwärmt und zum Kuscheln auf der Eckcouch einlädt.

Haus der Zukunft

Umso besser fühlt man sich dabei, weiß man, dass der verbrauchte Strom und die angenehme Wärme kaum etwas kosten. Denn der moderne, mit schwarzem Glas verkleidete Kaminofen ist ein wassergeführter Pelletofen – der Strom kommt direkt von der Photovoltaikanlage auf dem Dach und nur die Pellets müssen gekauft werden. Dafür sorgen der Ofen und die PV-Anlage aber auch für das warme Wasser im Haus.

Vorteile eines Energie-Plus-Hauses

Doch das sind noch lange nicht alle Vorteile, die ein Energie-Plus-Haus mitbringt: Der gewonnene Strom wird zwar vorrangig zum Eigenverbrauch genutzt, wird jedoch mehr Strom erzeugt als benötigt, wird der restliche Strom ins öffentliche Netz eingespeist. Das Haus erwirtschaftet somit mehr Strom, als es verbraucht und ist damit zukunftsweisend und macht die Hausbewohner unabhängig von den wachsenden Öl-, Gas- und Strompreisen. „Die Ost-West-Ausrichtung der Photovoltaikanlage ist für den Eigenverbrauch optimal“, sagt der Hausbesitzer des energieeffizienten Sander Hauses in Helsa – und ist merklich stolz auf sein Eigenheim. Und

das kann er auch sein, denn beim Bau des Hauses wurde auf eine ökologische Bauweise geachtet: Es wurden ausschließlich Holzdämmstoffe verwendet, die Fenster sind dreifach wärmeschutzverglast und die Qualitätsklimawand tut ihr übriges um die

entstandene Wärme im Haus zu halten.

Doch nicht nur der umweltfreundliche Aspekt macht dieses Haus zu etwas ganz Besonderem: Die weiße Küche, mit der holzverkleideten Kochinsel, sowie der große Massivholz-Esstisch passen optisch hervorragend zu der sichtbaren Holzbalken-Decke. Zudem erstrahlt der gesamte Wohnraum in einem angenehmen Licht, da „wir Fenster in alle Richtungen haben“, ergänzt der Bauherr.

Auch die schlichte Holztreppe, die in den ersten Stock führt, passt zum Ambiente. Oben angekommen steht man in einer ebenso hellen Galerie, die Gemütlichkeit ausstrahlt. Der Designboden in Holzoptik ist passend dazu ausgewählt und „ist für die Fußbodenheizung ideal“, sagt die Bauherrin, die vor allem bei der Gestaltung und Inneneinrichtung sehr aktiv war. Von der Galerie aus gelangt man in das Schlafzimmer, das Kinderzimmer sowie in das geräumige Badezimmer.

Wellnessbereich: Badezimmer

Das Badezimmer ist mit seinen schlichten schwarzen Schiefer-Dekor-Fliesen, der offenen Dusche mit großem Regen-Duschkopf und der Sauna ein Raum des Rückzugs und der Entspannung. Die Sauna strahlt einen angenehmen Duft in den ganzen Raum aus, und die sehr hohen Decken sowie die großen Fenster schaffen es, dem Raum noch mehr Wärme zu verleihen.

Auch die LED- Raumstrahler, die im ganzen Haus zu finden sind, erhellen dunkle Wintertage und „halten die Kosten so gering wie möglich“, sagt der Besitzer des Energie-Plus-Hauses, der jegliche Energieflüsse anhand des Sunny Home Managers immer im Blick hat. Dieses Energiemanagement-System ist über das Internet einsehbar und zeigt in Echtzeit jeglichen Energieverbrauch im Haus, die Energiegewinnung der Photovoltaikanlage sowie den Anteil des verkauften Stroms an. Anhand von aktuellen Wetterprognosen und selbstlernenden Verbrauchsprofilen bestimmt das System, zu welcher Tageszeit genug Energie zur Verfügung steht, um beispielsweise die Waschmaschine, den Geschirrspüler oder die Heizung laufen zu lassen. Somit muss nur ein Minimum an zusätzlicher Energie von einem Anbieter eingekauft werden.

„Sander Haus war der perfekte Partner zum Bau unsers Hauses, da Sie sehr flexibel und offen auf unsere individuellen Wünsche eingegangen und ein schneller Hausbau garantiert wurde“, sagt das Ehepaar aus Helsa. „Obwohl wir erst Ende letzten Jahres mit der eigentlichen Planung begonnen haben, konnten wir bereits Ende August einziehen“, fügen sie begeistert hinzu. Erst in diesem Jahr wurde das Energie-Plus-Haus in Helsa gebaut. „Es war ein turbulentes Jahr und wir freuen uns jetzt auf unser Zuhause“, sagen die glücklichen Bewohner. Und so kann der Winter ruhig kommen: mit einem Pelletofen, der für Wärme sorgt, einer Küche, die zum Plätzchen backen einlädt und einer Sauna, die kalte Winterabende in Wellnessstunden verwandelt.

Von Lena Hofmeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.