Wunder der Natur

Die stärksten Heilpflanzen: Diese Exemplare wachsen sogar im eigenen Garten

Links ein Mörser mit Mariendistel-Samen, daneben eine Tasse Tee, dahinter zwei Blüten der Pflanze (Symbolbild).
+
Die Mariendistel wird schon lange als Heilpflanze genutzt (Symbolbild).

Heilpflanzen begleiten uns im Alltag meist ohne, dass wir sie bemerken. Einige davon wachsen sogar im eigenen Garten. Das sind die stärksten.

Stuttgart – Heilpflanzen nutzen Mensch und Tier schon lange für diverse Probleme. Unsere Vorfahren wie beispielsweise Hildegard von Bingen haben sich intensiv mit den Wirkungen auseinandergesetzt und vieles schriftlich festgehalten. Und auch wenn immer neue Heilwirkungen oder Einsatzgebiete entdeckt werden, gibt es einige „Standard-“Heilpflanzen, die besonders wirkungsvoll sind.
Welche sechs Heilpflanzen Sie im Garten ernten können, verrät 24garten.de*.

Heilpflanzen, wie sie im Garten oder draußen in der Natur wachsen, werden meist zu Tinkturen, Tabletten oder anderen Mitteln verarbeitet, die schnell und einfach angewendet werden können. Doch mit dem richtigen Wissen lassen sich gewisse Heilwirkungen auch in der Hausapotheke nutzen, dazu brauchen Pflanzenfans neben den Pflanzen lediglich etwas Zubehör und vor allem Erfahrung. Denn während Pflanzen wie Brennnessel beispielsweise meist bedenkenlos gegessen werden können, kann Johanniskraut Wechselwirkungen mit Medikamenten haben. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.