Drei Ideen 

Heimwerken mit Holzpaletten und Leitern

+
Eine Palette kann man ganz einfach in einen Tisch oder einen Schrank verwandeln.

Was andere nicht mehr brauchen und wegwerfen, können andere in ausgefallene Möbel verwandeln. Das funktioniert beispielsweise mit Holzpaletten und -kisten sowie mit Leitern. Hier ein paar Ideen zum Selbermachen.

Wenn aus Sperrholz oder alten Gegenständen ein neues Möbelstück wird, nennt sich das Upcycling. Dafür kann so ziemlich alles genommen werden - auch die alte Leiter aus dem Schuppen oder Obstkisten und Paletten aus dem Supermarkt. Die Initiative HolzProKlima hat drei Ideen:

Couchtisch aus der Europalette: Diese einfach gründlich abschleifen und mit Naturharzöl einstreichen. An die Unterseite kommen vier Möbelrollen - fertig.

Regal aus der Leiter: Eine alte Stehleiter abschleifen und ebenfalls mit Naturharzöl behandeln. Dann kommen mehrere Holzbretter einfach auf die Sprossen der ausgeklappten Leiter und werden angeschraubt - fertig.

Raumteiler aus Obstkisten: Kisten bei Bedarf abschleifen und lackieren. Dann einfach stapeln. Die Öffnungen können in eine Seite oder abwechselnd in beide zeigen. Das Ganze verschrauben und mit Accessoires - fertig. Wahlweise kann der Raumteiler auch als Regal genutzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.