Platten-, Rippen- und Röhrenheizung

Wie kann ich meinen Heizkörper innen reinigen?

+
Den Heizkörper innen zu reinigen, ist oft eine nervenaufreibende Aufgabe.

Damit die Heizung stets einwandfrei funktioniert, sollte sie auch oft gereinigt werden - doch wie entfernt man den Dreck innen im Heizkörper am besten?

Damit es in der Wohnung auch während der kalten Jahreszeit immer schön kuschlig warm und angenehm bleibt, muss regelmäßig ein Blick auf die Heizung geworfen werden - denn selbst etwas Staub auf dem Gerät kann sich schon auf die Heizleistung auswirken.

Wir erklären Ihnen, warum das Reinigen so wichtig ist, wann Sie sich darum kümmern sollten und vor allem wie sie den Heizkörper auch innen richtig säubern.

Warum ist das Reinigen des Heizkörpers so wichtig?

Ob Sie es glauben oder nicht: Wer seinen Heizkörper reinigt, kann bares Geld sparen. Denn über die Zeit sammeln sich zahlreiche Flusen und Staub auf der Heizung und seinen Innenräumen an, die sich auf die Leistung auswirken. Tatsächlich kann sich diese um ein Viertel - also zwischen 25 und 30 Prozent - senken, wenn das Gerät mit Staub überdeckt ist. Besonders im Bad kleben die Flusen gerne mal an den Lamellen an und sorgen für eine eklige Staubschicht.

Außerdem werden beim Betrieb regelmäßig Flusen aufgewirbelt, die sich in der Umgebung verteilen und schlecht für Hausstauballergiker ist (hier erfahren Sie übrigens, wie Sie mit Hausstauballergie putzen sollten). Wer also regelmäßig putzt, aber dabei die Heizung vergisst, macht sich die Arbeit oft umsonst, weil sich der Staub gleich wieder verteilt.

Der aufgewirbelte Staub trocknet außerdem die Luft aus und somit auch Ihren Hals und Ihre Nasenschleimhäute. Deshalb haben Schnupfen- und Grippeviren oft ein leichteres Spiel bei Ihnen. Das Reinigen der Heizung hat dementsprechend auch gesundheitliche Vorteile. 

Wann reinige ich den Heizkörper am besten?

Der beste Zeitpunkt, um die Heizung von innen und außen zu säubern, ist entweder vor oder nach der Heizperiode. Allerdings können Sie auch zwischendurch für etwas Sauberkeit sorgen.

Ein Problem ist leider, dass häufig nur die sichtbare Oberfläche des Gerätes geputzt wird, während der Innenraum gerne übersehen wird. Doch gerade hier setzt sich der Staub fest und bildet große Mengen. Im Winter verstaubt die Heizung besonders, weil die Flusen durch die Luftströme aufgewirbelt werden: Bei warmer Luft steigen sie nach oben und bei kalter fallen sie wieder ab - und zwar direkt zwischen die Lamellen bzw. Rippen der Heizung.

In der Regel reicht es allerdings aus, wenn der Heizkörper ein bis zweimal im Jahr wirklich gründlich gereinigt wird.

Auch interessant: Diese Fehler sollten Sie beim Heizen auf keinen Fall machen.

Heizung mit Gitter: So reinigen Sie Ihren Heizkörper innen

Handelt es sich um einen Plattenheizkörper, der oben durch ein Gitter abgedeckt wird, sollten Sie dieses zuerst entfernen. Das geht besonders einfach, wenn es nur lose oben aufliegt - teilweise ist es aber auch an der Rückseite oder seitlich festgeschraubt. Sobald Sie das Gitter losgeschraubt haben, sollten Sie dieses ebenfalls reinigen. Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:

  • Spülen Sie das Gitter gründlich mit Seife oder Spülmittel unter der Dusche ab. Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden Sie Fettreiniger.
  • Entfernen Sie Schmutz in den Rillen mit dünnen Borstenpinseln.
  • Stellen Sie das Gitter aufrecht in einen Eimer voll Wasser und etwas Spülmittel und wischen Sie die Zwischenräume mit einem dünnen Lappen ab.

Lesen Sie hier, welche Rechte ein Mieter hat, wenn die Heizung ausfällt.

Nun geht es an das Innere des Heizkörpers. Auch hier können Sie beim Reinigen zwischen ein paar Optionen wählen:

  • Saugen Sie den Staub mit einem Staubsauger aus dem Innenraum der Heizung heraus. Suchen Sie sich dafür einen besonders flachen Aufsatz aus.
  • Pusten Sie den Staub mit einem Föhn aus den Zwischenräumen. Damit die Flusen nicht durch den Raum fliegen und alles verschmutzen, legen Sie ein feuchtes Tuch unter die Heizung.
  • Mit einer Bürste entfernen Sie die hartnäckigeren Verschmutzungen in der Heizung. Verwenden Sie eine möglichst weiche dafür.

Rippen- und Röhrenheizkörper von innen reinigen

Die beste Methode, um die Zwischenräumer einer Rippenheizung zu reinigen, ist immer noch ein feuchter Lappen. Tauchen Sie diesen zuvor in einen Eimer voll Spülwasser. Falls Sie Probleme haben, mit der Hand zwischen die Rippen zu fassen, könnte sich die Anschaffung einer speziellen Lamellenbürste lohnen, die in jedes Eckchen vordringen kann.

Ein Röhrenheizkörper ist besonders einfach zu putzen, weil er recht freiliegend ist. Hier können Sie ebenfalls mit einem einfachen feuchten Lappen und Spülwasser für Sauberkeit sorgen.

Erfahren Sie hier, wie oft Sie Ihre Heizung entlüften sollten und was die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich bedeuten.

Von Franziska Kaindl

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Wo laufen wir regelmäßig mit schmutzigem Schuhwerk drüber? Über die Fußmatte natürlich. Diese Stelle vergessen wir wahrscheinlich immer, weil es einfach zu offensichtlich ist. Deshalb sollte diese auch regelmäßig abgesaugt und feucht gereinigt werden.
Wo laufen wir regelmäßig mit schmutzigem Schuhwerk drüber? Über die Fußmatte natürlich. Diese Stelle vergessen wir wahrscheinlich immer, weil es einfach zu offensichtlich ist. Deshalb sollte diese auch regelmäßig abgesaugt und feucht gereinigt werden. © pixabay
Verstaubte Pflanzen sind ein ziemlich trauriger Anblick. Gönnen Sie Ihren grünen Freunden also mal ein kleines "Bad", indem Sie mit einem feuchten Lappen darüber wischen.
Verstaubte Pflanzen sind ein ziemlich trauriger Anblick. Gönnen Sie Ihren grünen Freunden also mal ein kleines "Bad", indem Sie mit einem feuchten Lappen darüber wischen. © pixabay
Auch Ihre Reinigungsmittel selbst müssen Sie im Auge behalten. Lappen, Schwämme und Co. sollten sowieso regelmäßig ausgetauscht werden. Weitere Putzutensilien säubern Sie am besten mit Desinfektionsmittel und warmen Wasser - und zwar nach jeder Verwendung.
Auch Ihre Reinigungsmittel selbst müssen Sie im Auge behalten. Lappen, Schwämme und Co. sollten sowieso regelmäßig ausgetauscht werden. Weitere Putzutensilien säubern Sie am besten mit Desinfektionsmittel und warmen Wasser - und zwar nach jeder Verwendung. © pixabay
Gerade Beauty- und Schminkprodukte werden schnell von Schmutz befallen - checken Sie deswegen auch hier regelmäßig, ob Ihre Pinsel, Cremes & Co. noch in Top-Zustand sind.
Gerade Beauty- und Schminkprodukte werden schnell von Schmutz befallen - checken Sie deswegen auch hier regelmäßig, ob Ihre Pinsel, Cremes & Co. noch in Top-Zustand sind. © pixabay
Vom Fernsehschalter lassen wir nur ungern die Finger - deswegen ist er auch voller ziemlich fieser Bakterien, die wir über unsere Hände verbreiten. Besonders in den Ritzen bei den Knöpfen tummeln sich viele ungebetene Gäste. Reinigen Sie also nicht nur die Oberfläche der Bedienung, sondern auch die Einkerbungen. 
Vom Fernsehschalter lassen wir nur ungern die Finger - deswegen ist er auch voller ziemlich fieser Bakterien, die wir über unsere Hände verbreiten. Besonders in den Ritzen bei den Knöpfen tummeln sich viele ungebetene Gäste. Reinigen Sie also nicht nur die Oberfläche der Bedienung, sondern auch die Einkerbungen.  © pexels
Genau wie bei der Fernbedienung ist es mit dem Lichtschalter - durch regelmäßiges Berühren sammeln sich auch hier zahlreiche Bakterien. Einfach mal mit Desinfektionsmittel oder einem feuchten Lappen darüber gehen.
Genau wie bei der Fernbedienung ist es mit dem Lichtschalter - durch regelmäßiges Berühren sammeln sich auch hier zahlreiche Bakterien. Einfach mal mit Desinfektionsmittel oder einem feuchten Lappen darüber gehen. © pixabay
Wer kennt das nicht? Zuerst will man den spannenden Krimi gar nicht mehr aus der Hand geben und nach dem Auslesen landet er plötzlich im staubigen Regal. Doch der Staub wirkt sich auf Dauer auf die Qualität des Papieres aus - wischen Sie also auch Ihre Bücher mindestens einmal im Jahr ab.
Wer kennt das nicht? Zuerst will man den spannenden Krimi gar nicht mehr aus der Hand geben und nach dem Auslesen landet er plötzlich im staubigen Regal. Doch der Staub wirkt sich auf Dauer auf die Qualität des Papieres aus - wischen Sie also auch Ihre Bücher mindestens einmal im Jahr ab. © pexels
Dass die Bettdecke regelmäßig gewaschen werden sollte, müsste eigentlich bekannt sein. Trotzdem lassen sich viele Deutsche damit viel mehr Zeit, als sie es sollten. Alle zwei Wochen muss sie in der Waschmaschine landen.
Dass die Bettdecke regelmäßig gewaschen werden sollte, müsste eigentlich bekannt sein. Trotzdem lassen sich viele Deutsche damit viel mehr Zeit, als sie es sollten. Alle zwei Wochen muss sie in der Waschmaschine landen. © pixabay
Oft vergessen wir bei Lebensmitteln auf das Haltbarkeitsdatum zu schauen und riskieren so Schimmel im Kühlschrank. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig, wie lange das Essen noch gut ist und reinigen Sie den Kühlschrank mindestens zwei Mal im Jahr von Grund auf.
Oft vergessen wir bei Lebensmitteln auf das Haltbarkeitsdatum zu schauen und riskieren so Schimmel im Kühlschrank. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig, wie lange das Essen noch gut ist und reinigen Sie den Kühlschrank mindestens zwei Mal im Jahr von Grund auf. © pixabay
Sie wundern sich, warum der Wasserkocher so langsam ist? Dann wird es vielleicht mal wieder Zeit zu entkalken. Alle drei Wochen ist dieser Vorgang nötig - in Regionen mit härterem Wasser noch öfter.
Sie wundern sich, warum der Wasserkocher so langsam ist? Dann wird es vielleicht mal wieder Zeit zu entkalken. Alle drei Wochen ist dieser Vorgang nötig - in Regionen mit härterem Wasser noch öfter. © pixabay
So niedlich die Stofftiere auch sind - Milben sind mindestens genauso große Fans von ihnen. Waschen Sie die Plüschtiere also regelmäßig bei möglichst 60 Grad.
So niedlich die Stofftiere auch sind - Milben sind mindestens genauso große Fans von ihnen. Waschen Sie die Plüschtiere also regelmäßig bei möglichst 60 Grad. © pixabay
Auch der Duschvorhang braucht seine Reinigung: Einmal im Monat gehört er bei rund 30 Grad in die Waschmaschine.
Auch der Duschvorhang braucht seine Reinigung: Einmal im Monat gehört er bei rund 30 Grad in die Waschmaschine. © pixabay
Nach dem Kloputzen nicht die Bürste vergessen! Am besten geben Sie bei der Badreinigung den WC-Reiniger in die Toilettenschüssel und halten die Bürste mit rein.
Nach dem Kloputzen nicht die Bürste vergessen! Am besten geben Sie bei der Badreinigung den WC-Reiniger in die Toilettenschüssel und halten die Bürste mit rein. © pixabay
Zahnputzbecher werden besonders oft vernachlässigt: Dabei gehören sie zu den schmutzigsten Gegenständen im Haushalt! Putzen Sie ihn einmal in der Woche gründlich.
Zahnputzbecher werden besonders oft vernachlässigt: Dabei gehören sie zu den schmutzigsten Gegenständen im Haushalt! Putzen Sie ihn einmal in der Woche gründlich. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.