Frostschäden vermeiden

Heizung in Ferienhaus regelmäßig kontrollieren

+
In Ferienwohnung sollten die Eigentümer die Heizung etwa zweimal wöchentlich kontrollieren.

Viele Besitzer nutzen ihre Ferienwohnungen vor allem in den wärmeren Jahreszeiten. Gerade im Winter drohen aber die schwersten Schäden etwa bei Frost. Wie oft man die Heizung überprüfen sollte, zeigt ein Fall, der vor Gericht landete.

Oldenburg - In Ferienhäusern sollten Besitzer während der kalten Jahreszeiten die Heizung regelmäßig kontrollieren. So vermeiden sie Frostschäden. Doch wie oft ist regelmäßig?

Zwei Mal pro Woche ist ausreichend, entschied das Oberlandesgericht Oldenburg (Az.: 5 U 190/14), wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mitteilt. Die Richter gaben dem Eigentümer eines Ferienhauses Recht. Die Versicherung des Mannes wollte den durch den Ausfall der Heizung verursachten Frostschaden nicht regulieren.

Zweimal die Woche die Heizung im Winter kontrollieren reicht

Die Richter verurteilte die Versicherung, den größten Teil des Schadens zu übernehmen. Die Anlage sei nicht nur regelmäßig kontrolliert worden. Sie sei zum Zeitpunkt des Schadens auch nur etwa drei Jahre alt gewesen. Außerdem waren die Heizkörper nicht vollständig ausgeschaltet gewesen. Teilweise standen die Ventile auf Stufe eins.

Das Gericht ließ auch nicht den Einwand gelten, dass es sich bei dem Gebäude um ein nicht durchgehend bewohntes Ferienhaus handelte. Dies sei nicht mit einem vollständig unbewohnten Gebäude vergleichbar.

Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.