Ein Hingucker fürs Alter

+
Modern und übersichtlich: Bei der Bad- und Küchenplanung stand die perfekte Einrichtung für das Alter im Vordergrund – die bodenebene Regendusche und der Verzicht auf hohe Wandschränke in der Küche machen dies deutlich.

„Wir hatten schon konkrete Vorstellungen von dem Grundriss unseres Hauses“, so Bruno Heppner. Das Team von Heinz von Heiden passte diese Wünsche dann auf die Gegebenheiten des Grundstücks an und richtete alle Räume bestmöglich zur Sonne aus.

„Das ist ein ganz wichtiger Punkt für die Energiebilanz des Hauses“, so Bärbel Maruna, Vertriebspartnerin von Heinz von Heiden: „Gerade wenn man, wie die Heppners, ein Haus auf dem neuesten technischen Stand baut.“ Für Wärme sorgt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, die nach dem umgekehrten Kühlschrankprinzip funktioniert. Der Luft wird Wärme entzogen und in Energie umgewandelt. Durch eine Fußbodenheizung werden die Räume gleichmäßig warm gehalten. Dreifachverglaste Fenster, die zudem besonders einbruchsicher sind, halten die Wärme im Haus, dafür sorgt auch die 16er-Styropordämmung.

Ein Hingucker fürs Alter

Durch diese durchdachten Maßnahmen kommen die Bauherren im Sommer auf Energiekosten von 47 Cent am Tag, im vergangenen, sehr kalten Winter waren es 1,80 Euro pro Tag.

Garten als Blickfang

Hell und freundlich wird man schon im großzügigen Dielenbereich des Hauses empfangen. Diese Helligkeit setzt sich in allen Räumen durch bodentiefe Fenster fort. Das gemütliche Wohnzimmer von Familie Heppner ist stilvoll mit massiven Eichenmöbeln eingerichtet. „Das sind Erbstücke aus der Familie, die für uns einen ganz besonderen ideellen Wert haben“, so Bruno Heppner.

Vom Wohnzimmer aus genießt man den Blick in den extravagant gestalteten Garten. An einen japanischen Steingarten erinnernd, ist er durch kleine Mauern in mehreren Ebenen angelegt. Verschiedenfarbiger Kies bringt die Bonsai-Zucht des Bauherren sehr gut zur Geltung. Neben der sonnigen Terrasse gibt es noch einen weiteren versteckt liegenden, schattigen Sitzplatz. „Unser Frühstück genießen wir mit der Morgensonne auf einer im Osten liegenden kleinen Terrasse“, sagt Bruno Heppner. Dort, mit direktem Zugang zur Küche haben sich die Bauherren auch ihren Gemüse- und Kräutergarten angelegt. „Beim Kochen haben wir so immer kurze Wege“, freut sich Waltraud Heppner. Ganz in Weiß präsentiert sich die großzügige Küche. Besonderen Wert haben die Bauherren darauf gelegt, dass alles in Griffweite ist. Aus diesem Grund haben sie auch auf hohe Wandschränke verzichtet.

Privatbereich im Obergeschoss

Im Obergeschoss befindet sich das Schlafzimmer sowie ein Arbeits- und ein Gästezimmer. Die luxuriöse Eckbadewanne bildet in dem ganz in schwarz-weiß gehaltene Bad einen besonderen Hingucker. Am besten gefällt den Bauherren allerdings die großzügig bemessene Regendusche.

„Unser Haus ist genauso geworden, wie wir es uns gewünscht haben“, so das Fazit der Bauherren. Mit dem Baupartner Heinz von Heiden fühlten sie sich immer gut beraten und hatten für jede Frage einen kompetenten Ansprechpartner.

Um sich für das Alter nicht noch einmal zu verschulden, hatten sie sich einen festen finanziellen Rahmen gesteckt. Diese Kalkulation ging dank der guten Planungsleistung von Heinz von Heiden genau auf. PSH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.