Hockerpolster häkeln: Schmuckstücke selber machen

+
Schön sieht ein Kissenbezug aus, wenn man ihn zum Beispiel mit Kreisen bestickt. Foto: Initiative Handarbeit/Georg Roske

Ob Polster, Tischläufer oder Kissenhüllen: Selbst gemachte Schmuckstücke für die eigene Wohnung sind in. Auch Stickbilder haben wieder an Charme gewonnen. Besonders wenn man auf vorhandene Motive der eigenen Kinder aufnimmt.

Salach (dpa/tmn) - Mit der Nähmaschine oder der Nadel können nicht nur Kleider entstehen. Auch Dekostoffe für die Wohnung lassen sich gut in Eigenregie herstellen.

Nach Angaben der Initiative Handarbeit liegen zum Beispiel selbst gehäkelte Hocker- und Stuhlpolster wieder im Trend. In mehreren Schichten bekommt das Polster einen lässigen Look - bequemer wird es, wenn man Schaumstoff zum Polstern verwendet.

Hip statt altmodisch können auch Stickbilder sein - zum Beispiel, wenn man Zeichnungen nacharbeitet, etwa von den eigenen Kindern. So kommt die Privatgalerie mal etwas anders daher. Wer stattdessen lieber ein Blumenbild haben möchte, stickt dieses mit passendem Garn partiell nach, so erhält man auch einen leichten 3D-Effekt.

Für Einsteiger gut geeignet sind selbst genähte Tischläufer aus den eigenen Lieblingsstoffen, die im Mustermix zusammen genäht werden. Und zum Hingucker werden auch Kissenhüllen, wenn sie handbestickt werden. Eine schöne Farbmischung bieten Hellgrün, Taubenblau, Türkis und Petrol. Mit der Wolle lassen sich zum Beispiel Schneckenformen und Kreise auf das Kissen sticken.

Stickbilder

Hocker- und Stuhlpolster

Kissenhüllen

Tischläufer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.