Moderne Speicherkeramik bereichert das Zuhause

Mit Holzöfen CO2-neutral heizen

Wohltuend: Kachelöfen strahlen eine milde Wärme aus. Foto: epr/Ganz

Bereits jetzt ist absehbar, dass fossile Brennstoffe einmal zur Neige gehen werden. Da uns verschiedene alternative Energiequellen in großem Maße zur Verfügung stehen, werden wir mit dieser Entwicklung jedoch gut zurechtkommen.

Heizen mit Holz schützt das Klima

Im Vergleich zu Öl und Gas ist zum Beispiel der nachwachsende Rohstoff Holz derzeit recht günstig. Auch stößt das CO2-neutrale Naturprodukt kein Kohlenstoffdioxid aus und verursacht keinen Treibhauseffekt. Heizen mit Holz schützt also das Klima und schont zugleich den Geldbeutel. Schöner Nebeneffekt: Ein Flammenspiel im Kachelofen wärmt nicht nur die Wohnräume, sondern auch Herz und Seele.

Kachelöfen bereichern das Zuhause, indem sie es nicht nur optisch, sondern auch fühlbar gemütlicher gestalten: Ihre milde und daher sehr gesunde Strahlungswärme schafft nachgewiesenermaßen ein Raumklima, das sich positiv auf das körperliche Wohlempfinden auswirkt. Ähnlich natürlicher Sonnenwärme trifft die Strahlungswärme auf kalte Oberflächen und erwärmt sie, ohne dabei die Luft auszutrocknen, zu überhitzen oder Staubpartikel aufzuwirbeln. (epr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.