Hungrige Pflanze

Rosen brauchen viele Nährstoffe

+
Damit Rosen so schön blühen, brauchen sie reichlich Pflege.

Sie ist die Königin der Blumen: Entsprechend anspruchsvoll ist die Rose auch. Sie legt Wert auf den richtigen Dünger, ausreichend Wasser und ein ausgiebiges Sonnenbad.

Dortmund - Rosen haben großen Hunger: Wer sie ziehen möchte, muss sie deshalb mit ausreichend Nährstoffen versorgen. Auch beim Wässern braucht die Rose viel Aufmerksamkeit.

Für Rosen eignen sich vor allem organische Dünger wie Hornspäne, rät der Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe in Dortmund. Zusätzlich gießt der Hobbygärtner die Blumen am besten so viel, dass das Wasser bis zu den Wurzeln in den unteren Erdschichten durchdringt.

Was den Standort angeht, sind Rosen ebenfalls anspruchsvoll: Eine dunkle Ecke im Garten reicht ihnen nicht aus. Sie brauchen einen Platz, an dem mindestens vier Stunden am Tag die Sonne scheint und auch mal der Wind weht. Die Wurzeln benötigen Platz: Sie können bis zu zweieinhalb Meter in die Tiefe reichen. Sollen die Rosen dauerhaft im Topf stehen, sollte der mindestens 50 Zentimeter tief sein.

Beim Kauf achten Hobbygärtner am besten darauf, dass die Rose einen kräftigen Wuchs hat: Die stabilsten Triebe sollten unten fingerdick sein. Dünne und weiche Äste, die angebunden werden müssen, weisen auf mindere Qualität hin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.