Hydraulischer Abgleich im ganzen Jahr sinnvoll

+
Beim hydraulischen Abgleich stellt ein Sanitärfachmann die Heizungsanlage optimal ein - das spart Geld beim Heizen. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Viele Verbraucher denken nicht an einen hydraulischen Abgleich ihrer Heizungsanlage - und dass sie damit Geld sparen könnten. Wer den Erfolg gleich messen will, sollte den Abgleich noch in der Heizperiode vornehmen. Doch auch im Sommer hat die Aktion Sinn.

Ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage kann eigentlich zu jeder Jahreszeit gemacht werden. Aber der Erfolg lässt sich nur während der Heizperiode feststellen. Darauf weist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online hin. Allerdings hat der Abgleich außerhalb der Heizperiode, im Frühjahr oder Sommer, auch einen Vorteil: Das Abschalten der Heizanlage entfällt, zum Beispiel für den Einbau voreinstellbarer Thermostatventile.

Beim hydraulischen Abgleich stellt ein Sanitärfachmann die Heizungsanlage richtig ein. Ist sie falsch eingerichtet, drohen zu hohe Heizkosten, erklärt Jörg Nowitzki, Berater des Bauherren-Schutzbundes. Denn dann kann es sein, dass von der Umwälzpumpe zu den Heizkörpern und zurück nicht immer genau die benötigte Wassermenge fließt. Dann heizt die Anlage nicht alle Räume gleichmäßig gut auf. In der Folge dreht man in den kalten Räumen die Heizung stärker auf.

Hier geht es zu co2online

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.