Im Herbst brauchen Astilben eine Schicht Kompost

+
Bis in den September hinein können die Astilben blühen. Damit sie das im nächsten Frühjahr wieder tun, sollte man ihre Wurzeln im Herbst mit einer Schicht Kompost bedecken. Foto: BGL

Der fleißige Hobbygärtner hat schon im nahenden Herbst das nächste Frühjahr im Blick. Astilben-Stauden etwa können dann wieder wunderbar blühen, wenn ihre Wurzeln jetzt ausreichend Nährstoffe bekommen.

Bad Honnef (dpa/tmn) - Astilben blühen auch im folgenden Jahr prächtig, wenn sie im Herbst eine Schicht Kompost über dem Wurzelbereich erhalten. Dazu rät der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL).

Diese Schicht gibt den Pflanzen nicht nur benötigte Nährstoffe, sie hält den Boden auch länger feucht. Denn die auch als Prachtspieren bekannten Stauden wachsen am besten auf feuchtem, humosem Boden im Halbschatten. An sonnigeren Standorten kommen sie auch klar, wenn sie gleichmäßig und gut mit Feuchtigkeit versorgt sind. Der Hobbygärtner gießt möglichst mit kalkarmem Regenwasser.

Bestimmte Sorten der Astilbe blühen noch bis in den September hinein. Der BGL rät aber dazu, anschließend die verblühten Samenstände nicht abzuschneiden. Im Winter mit Raureif überzogen sind die Pflanzen eine Zierde für den dann eher kargen Garten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.