Energiewoche: Immer frische Luft im Haus

+
Durchatmen: Eine kontrollierte Wohnungslüftung sorgt jederzeit für ein gesundes und behagliches Raumklima. Für jeden Neubau und jede Sanierung gibt es individuell passende Lösungen.

Ganz gleich ob Neubau oder Bestandssanierung: In modernen Energieeffizienzhäusern führt am Einsatz einer kontrollierten Wohnungslüftung meist kein Weg mehr vorbei. Der Grund: Um Abwärmeverluste gering zu halten, werden die Außenhüllen dieser Bauwerke praktisch komplett luftdicht ausgeführt.

Da für ein gesundes Raumklima jedoch ein regelmäßiger Luftaustausch unabdingbar ist, fordert nun auch der Gesetzgeber für alle Neubauten und die meisten Sanierungsfälle die Erstellung eines Lüftungskonzepts. Um ein jederzeit wohngesundes Raumklima zu erzielen, hat der Hausbesitzer die Wahl zwischen vielen verschiedenen Systemen für jedes Gebäude und jeden Geldbeutel.

Viele Varianten zur Auswahl

Grundsätzlich lassen sich mehrere Systemvarianten unterscheiden. So übertragen beispielsweise zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung bis zu 95 Prozent der Wärme aus der Abluft auf die Zuluft und halten sie im Gebäude. Gleichzeitig können Allergiker damit Pollen aus der Zuluft filtern lassen.

Dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sind eine weitere Alternative. Für den notwendigen Luftwechsel in der Wohnung wird dabei in der Regel je Zu- und Abluft-Raum ein Lüftungsgerät eingesetzt. Ein reines Abluftsystem hingegen saugt die verbrauchte Luft aus Küche und Bad bedarfsgerecht ab. Über passive Luftdurchlässe strömt dann frische Luft in das Gebäude nach.

Bei zentralen Abluftanlagen kann zusätzlich durch die Installation einer Wärmepumpe wertvolle Wärme zurückgewonnen werden. Durch die Vielfalt der Systeme und Hersteller ist es heute kein Problem mehr, passend zu den baulichen Rahmenbedingungen, dem gewünschten Grad an Energieeffizienz sowie dem persönlichen Budget ein passendes Lüftungskonzept zu finden. Wichtig zu wissen: Der Gesetzgeber schreibt für alle Neubauten und für Sanierungsfälle, bei denen mehr als ein Drittel der Fenster getauscht oder mehr als ein Drittel des Hauses gedämmt wird, ein Lüftungskonzept gemäß DIN 1946-6 vor. (djd)´

Energiewoche zum Blättern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.