Inzwischen ein Design-Objekt

+
Vorsicht Einbrecher: Der erste Weg geht durch die Haustür, deshalb sollte sie höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht werden.

Wer mit architektonischem Interesse durch die Stadt geht und sich die ähnlich aussehenden Haustüren mancher Häuser ansieht, gewinnt oft den Eindruck, dass Einheitlichkeit Trumpf ist. Wie wohltuend, wenn zwischen den zeitlosen Klassikern auch mal etwas gewagtere Eingangspforten ins Auge stechen.

„Die Vielfalt an attraktiven Haustüren ist groß und macht die Entscheidung schwer. Ich würde daher empfehlen, sich vor dem Kauf in einem qualifizierten Fachbetrieb eingehend beraten zu lassen“, erklärt der Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade (VFF), Ulrich Tschorn. „Im Gespräch kann man dann gleich klären, welche Sicherheits-, Energiespar- und Komforteigenschaften die neue Eingangspforte besitzen soll.“

Grundsätzlich dient die Haustür dazu, willkommene Gäste und die Hausbewohner hinein oder heraus zu lassen. Gleichzeitig hat sie jedoch noch viele andere Aufgaben. Sie muss leicht zu bedienen sein, soll die teure Heizenergie im Haus halten und sie hat diverse Schutzfunktionen zu erfüllen: vor der Kälte, vor dem Wind, vor Regen und Schnee und natürlich auch vor Einbrechern, die derzeit wieder verstärkt in deutschen Großstädten aber auch auf dem Land aktiv sind. Und ganz wichtig: Was dem Besucher oder dem Passanten bei einem Haus oft sofort ins Auge fällt, ist neben dem allgemeinen Erscheinungsbild die mitunter vernachlässigte Haustür.

Moderne Haustüren sind schön

Allein die Materialwahl trägt schon erheblich zum Aussehen der neuen Haustür bei. Zur Verfügung stehen Aluminium, Edelstahl, Holz, Kunststoff und natürlich Kombinationen dieser individuellen Werkstoffe. Das Glas für die entsprechenden Türausschnitte rundet die Optik der Tür ab. Ist das passende Material gefunden, stellt sich die Frage nach dem Aussehen der Türfüllung, die zum Beispiel farbig, sandgestrahlt, lackiert oder mit einem Digitaldruck versehen – eine schöne Idee ist hier zum Beispiel ein Familienwappen – mächtig Eindruck macht. Das Gesamtbild der Tür wird außerdem mit attraktiven Einsätzen aus Glas nochmals aufgewertet. Türen bieten ebenso natürliche Farbspiele und optisch interessante Sprossenkombinationen. „Weitere formgebende Details aus Edelstahl, Holz oder auch Stein und die unterschiedlichsten Arten von Türgriffen setzen zusätzlich interessante Akzente“, verrät Tschorn. Abgerundet werde die Optik von verdeckt liegenden LED-Lichtern, die aus der Tür auch in den Nachtstunden einen sehenswerten Hingucker machen.

Moderne Haustüren schützen vor Einbruch

Moderne Haustüren machen vieles besser als ältere Exemplare. Dazu zählt auch das Kapitel Einbruchsschutz. „Zu nennen wären hier zum Beispiel leicht zu pflegende, verdeckt liegende Drehbänder, automatisch verriegelnde Mehrfachschlösser und Fingerprint-Systeme, Fernbedienungen oder Transponder, mit denen eine wirksame Zugangskontrolle erreicht werden kann“, sagt Tschorn. Wichtig sei auch die Wahl der richtigen Widerstandsklasse (neu „RC“ für Resistance Glass), die den jeweiligen Anforderungen entsprechen sollte.

Download

PDF der Sonderseite Haustechnik und Sicherheit

„Wer dann noch eine Audio- und Videoüberwachung einbauen lässt, kann sich sicher sein, dass ein anwesender Hausbewohner nicht unbeabsichtigt einen ungebetenen Gast hereinlässt.“ Auch Straßenlärm könne ein ungebetener Gast sein: „Hier helfen besondere Abdichtungen zwischen Zarge und Türfalz und zwischen Tür und Fußboden sowie besondere Gläser oder Füllungen.“

Moderne Haustüren können komfortabel bedient werden

Das i-Tüpfelchen moderner Haustüren sind automatisierte Elemente, die für ein hohes Maß an Komfort sorgen und auch älteren Bewohnern das Leben erleichtern. Die möglichen Systeme können die Tür öffnen und schließen oder auch ver- und entriegeln. Eine andere Möglichkeit bieten Anlagen, die eine Bedienung der Tür per Smartphone oder Laptop erlauben. „Damit kommen die Hausbewohner viel leichter an die frische Luft oder ins Haus. Ein Öffnen der Tür von unterwegs ist dann ebenfalls möglich, wenn zum Beispiel der Sohn oder die Oma den Schlüssel vergessen hat und in das verschlossene Haus gelangen möchte“, sagt Tschorn. (nh)

Partner dieser Sonderveröffentlichung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.