Kamelie bekommt Rückschnitt erst nach Blüte

+
Eiskristalle liegen auf den Blütenblättern einer Kamelie. Foto: Holger Hollemann

Die Kamelie ist einer der wenigen Pflanzen, die im Winter blüht. Sie ist winterhart und kann sehr lange leben. Ein paar Dinge muss man aber beachten.

Bad Zwischenahn (dpa/tmn) - Kamelien können sehr alt werden. Sie wachsen zwar langsam, dafür aber ohne ein Ende, erklärt die Niedersächsische Gartenakademie. Nach der Blüte, die je nach Art und Sorte zwischen September und Mai erfolgt, kann der Hobbygärtner seine Pflanze jedoch zurückschneiden.

Allerdings raten die Experten nur dazu, wenn die Pflanzen wirklich zu groß geworden sind oder sie nicht dicht genug wachsen.

Kamelien sind war winterhart, doch müssen sie gegen kalte Ostwinde und zu große Temperaturunterschiede geschützt werden. Dazu kann etwa Laub dienen, das auf dem Boden liegt und verhindert, dass der Wind die Erde in der Tiefe durchfriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.