Unterstützung fürs Immunsystem

Kapuzinerkressen-Tinktur: So stark ist die heilende Kraft der Blüten

Zu sehen ist ein helles Handtuch, auf dem zwei orange und eine gelbe Kapuzinerkressenblüte liegen, in der Mitte steht eine Flasche, auf der Tinktur steht (Symbolbild).
+
Kapuzinerkressen-Tinktur lindert Symptome bei entzündeter Schleimhaut (Symbolbild).

Kapuzinerkresse wächst sehr schnell heran und eignet sich als Pflanze für Garten-Einsteiger. In ihren Blüten verstecken sich aber wahrhafte Superkräfte.

München – Die Blüten der Kapuzinerkresse nicht nur schön aus, sondern lassen sich auch zu einer sehr wirkungsvollen, heilenden Tinktur verarbeiten*, wie 24garten.de* berichtet.

Wer reichlich blühende Kapuzinerkresse im Beet oder auf dem Balkon hat, geht am besten direkt auf die Suche. Denn für die Kapuzinerkressen-Tinktur benötigen Gärtnerinnen und Gärtner sowohl frische als auch trockene Blüten. Daher lohnt es sich, die Blüten vor Mittag zu ernten. Gartenfreunde schneiden die Blüten klein und befüllen eine farblose Glasflasche bis zu einem Drittel. Dann geben sie hochprozentigen Alkohol darüber, bis sie voll ist. Gärtnerinnen und Gärtner verschließen die Flasche dann und stellen sie für etwa einen Monat auf ihre Fensterbank. Nach vier Wochen holen sie ein Sieb und einen Trichter hervor und sieben den Inhalt in eine Glasflasche mit dunklem Glas. Die Tinktur ist dann etwa ein Jahr haltbar und sollte dreimal täglich als kleiner Shot verabreicht werden. Kinder sind von dieser Behandlung natürlich ausgenommen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.