Jeder Kunde kennt das Problem

Geniale Neuerung bei Ikea

+

Stockholm - Jeder kennt es: Man möchte einen gekauften Artikel zurückgeben, aber der Kassenzettel ist mittlerweile total ausgebleicht. Eine Erfindung schafft nun Abhilfe.

Bereits 2014 hat der Ikea-Konzern seinen Kunden ein lebenslanges Rückgaberecht für alle Artikel versprochen. Ausgenommen sind davon aber eine ganze Menge an Produkten wie zum Beispiel Pflanzen, Meterware und Artikel aus der Fundgrube. Damit bei der Rückgabe die Kosten von Ikea erstattet werden, ist ein gültiger Kassenbeleg nötig.

Doch was, wenn nach etlichen Jahren der Artikel zurückgebracht werden soll, aber der Kassenzettel mittlerweile verblichen und unleserlich ist? Die Agentur DDB hat sich genau für diesen Fall eine Lösung einfallen lassen: Eine Quittung aus Stahl, die Schrift mit Laser eingraviert, mit Lack versiegelt, gemacht für die Ewigkeit. Allerdings soll der Umtauschbeleg namens "Stål Kvitto" zunächst nur für den österreichischen Markt erscheinen.

In einem Werbefilm erklärt DDB das Konzept um den robusten Kassenbeleg:

IKEA – STÅL KVITTO

Die STÅL KVITTO - der erste Umtauschbeleg, der garantiert so lange hält wie ein IKEA Produkt.

Posted by DDB Germany on Dienstag, 29. März 2016

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.