Gärtnern im Herbst

Kein Platz für das Laub auf dem Kompost: In Säcken lagern

+
Wenn der Blick auf den Kompost schon erahnen lässt, dass das ganze Laub nicht hineinpasst, dann sollten Gärtner Säcke benutzen. Foto: Nestor Bachmann/dpa-tmn

Wohin mit dem Herbstlaub? In Plastik- oder Jutesäcken gelagert verrottet das Pflanzenmaterial zu wertvollem Kompost und kann zu späterem Zeitpunkt im Garten verteilt werden.

Berlin (dpa/tmn) - Wer auf den Beeten oder im Kompost nicht ausreichend Platz für das ganze Herbstlaub aus dem Garten hat, sollte es in Säcke geben.

Auch darin verrottet das Pflanzenmaterial mit der Zeit zu wertvollem Kompost. "Diese Säcke verstecke ich bis zur Verwendung hinter Büschen, hinter dem Schuppen oder beim Kompost", erklärt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin.

Plastiksäcke bleiben dabei stabil, und das Material kann später gut zum Einsatzort gebracht werden. Jutesäcke verrotten hingegen gemeinsam mit dem Laub. Sie lagern daher am besten schon dort zwischen, wo später auch der verrottete Grünabfall gebraucht wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.