Klein, aber oho: Mit einfachen Tricks kommen kleine Balkone groß raus

+

Ein Balkon ist ein Stück Lebensqualität. Dennoch schaut so mancher Balkonbesitzer sehnsuchtsvoll in Nachbars Garten und denkt sich „auf meinen Balkon wird es nie so üppig blühen.“ Weit gefehlt: Mit ein paar Tricks kann man selbst Mini-Balkone in prächtige Freiluftzimmer verwandeln.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner der Balkon, desto weniger Pflanzgefäße sollten auf dem Boden platziert werden – schließlich möchte am Ende auch noch der Gärtner ein gemütliches Plätzchen zum Sitzen finden, ohne bei jeder Bewegung Angst vor Scherben haben zu müssen. Echte Raumsparwunder sind Balkonkästen: Zahlreiche farbenfrohe Sommerblumen verwandeln jede Balkonbrüstung in ein Blütenmeer und sind zudem auch von der Straße aus ein schöner Anblick. Tipp: Erkundigen Sie sich im Fachhandel nach Kästen mit integrierten Wasserspeichersystemen. Diese sparen Ihnen gerade im Hochsommer einige Gießgänge und sorgen dafür, dass Ihre Pflanzen auch einen Wochenendeurlaub unbeschadet überstehen.

Ausflug in die dritte Dimension

Wo wenig Platz in der Breite vorhanden ist, lohnt es sich, zu einem kleinen Höhenflug anzusetzen: Mit Hilfe von Blumenampeln und Hanging Baskets entfaltet sich über Ihnen einen Himmel voller Blüten, den sicherlich auch Hummeln und Schmetterlinge äußerst anziehend finden werden. Zusätzlichen Raum für Blütenspaß sichern Sie sich durch Pflanzkästen mit Rankgitter: Dank attraktiver Kletterpflanzen verwandeln sich langweilige Wände in herrliche Blütenteppiche – die an den Balkonenden aufgestellt zudem kühlen Wind und neugierige Blicke fernhalten. Tipp: Viele der Himmelsstürmer, etwa die Duft-Wicke, verströmen zudem ein zartes Parfum direkt auf Nasenhöhe.

Zum Vernaschen

Selbst auf Obst und Gemüse brauchen Sie auf dem Balkon nicht zu verzichten: Wunderbar aromatische Cocktail-Tomaten lassen sich problemlos in Töpfen heranziehen und mit einigen Erdbeerpflanzen in der Blumenampel wachsen Ihnen die süßen Früchtchen geradezu in den Mund. Sogar saftige Äpfel können Sie in Ihrem Freiluftzimmer dank schlanker Säulenformen direkt vom Baum genießen. Tipp: Die meisten angebotenen Sorten sind selbstbefruchtend, eine zweite Sorte erhöht aber oftmals den Ertrag. In diesem Sinne: gute Ernte.

Gewusst wie: Gärtnereien bieten Hilfe beim Bepflanzen von Kästen und Töpfen an 

Wie viele Pflanzen sollte man für einen Balkonkasten einplanen, welche Erde brauchen sie und wie legt man eine Drainageschicht an: Antworten auf diese und viele weitere Fragen rund um Balkon und Terrasse erhalten Sie im gärtnerischen Fachhandel. Zudem bieten viele Betriebe zum Saisonstart eine interessante und hilfreiche Dienstleistung an: Kunden können ihre gekauften Balkonpflanzen direkt in der Gärtnerei in Balkonkästen und -kübel pflanzen lassen.

 (nh/grünes Medienhaus)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.