Klein, kompakt und schwebend: Drei Entwicklungen bei Sofas

+
Ein Holzgestell und dünne Polster lassen den Sessel und Zweisitzer Muskat von Brühl schmal wirken. Foto: Brühl

Sofas werden eher klein und elegant. Das zeigen die aktuellen Neuvorstellungen auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln.

Köln (dpa/tmn) - Kleine und filigrane Sofas sind modern. Auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln (bis 24. Januar) hat zum Beispiel das Unternehmen Brühl seinen Sessel und einen Zweisitzer namens Muskat vorgestellt. Dünne Holzgestelle und hohe Beine lassen sie sehr schmal wirken.

Trotzdem muss man laut dem Unternehmen nicht auf Komfort verzichten: Neben bequemen Armlehnenpolster sorgen dafür schräge Sitz- und Rückenflächen.

Außerdem haben viele Sofas auf der Messe Ecken und Kanten statt wie zuletzt Rundungen. Modelle wie Thea von MDF Italia scheinen wie aus Legosteinen zusammengebaut, da sich mehrere rechteckige Teile deutlich abgrenzen. Und die Füße sind gut sichtbar. "Klar konturierte, kompakte Polsterformen schweben auf extrem dünnen Beinen oder Metallkufen und schräg angesetzten, auf der Spitze balancierten Füßen", beschreiben die Trendexperten von IMM-Veranstalter Koelnmesse die Entwicklung.

Auffällig ist auch: "Der Couchtisch ist total out", hat Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie beobachtet. Stattdessen stehen neben der Sitzgruppe im Wohnzimmer vermehrt viele kleine Beistelltische. Teils finden sich auch kleine Tischeinsätze direkt im Sofa. Oder es gibt Aufsätze, die bei Bedarf über das Polster gestellt werden.

IMM Cologne

Sonderschau Living Interiors

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.