Kombination schwierig: Dunstabzugshaube und Lüftungsanlage

+
Wohin mit dem Küchendunst? Wenn es in der Küche schon eine Lüftungsanlage gibt, sollte man den Dunstabzug mit Umluft und nicht mit Abluft betreiben. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Kochdünste und Bratgerüche: Auf Dauer will sie keiner in der Küche haben. Mit Dunstabzugshaube oder Lüftungsanlage wird man die dicke Luft wieder los. Kombinieren lassen sich beide Techniken aber nicht ohne Weiteres.

Berlin (dpa/tmn) - Dunstabzugshauben und Lüftungsanlagen sorgen dafür, dass stickige Luft in den Wohnräumen ausgetauscht wird. Die Idee, beides zu kombinieren, liegt nahe. Doch das ist problematisch, wie die Initiative Wärme+ in Berlin erklärt.

Wird eine Dunstabzugshaube in die Lüftungsanlage integriert, gelangen Fette vom Kochen in die Luftkanäle. Dort lagern sie sich ab und beeinträchtigen den Betrieb der Anlage. Der Tipp der Experten: Gibt es eine Lüftungsanlage in der Küche, den Dunstabzug mit Umluft und nicht mit Abluft betreiben.

Umluftfilter leiten die Dünste durch Metallfett- und Aktivkohlefilter und blasen die von Fetten befreite Luft direkt zurück in die Küche. Die Lüftungsanlage nimmt sich dann dem Rest an: Sie leitet die Luft mit Gerüchen und Feuchtigkeit nach draußen und holt frische herein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.