Energiewoche: Die Kraft der Sonne richtig nutzen

+
Clever: Hausbesitzer lassen die Sonne für sich arbeiten, sparen so Geld und schonen die Umwelt.

Die Sonnenenergie nutzen, um die Haushaltskasse und die Umwelt zu entlasten: Diesen Weg gehen immer mehr Eigenheimbesitzer. Solarthermieanlagen nutzen zum Beispiel die Wärme direkt zur Warmwasserbereitung oder zur Unterstützung der Heizung.

Photovoltaikanlagen hingegen wandeln die Sonnenstrahlen in elektrische Energie um, die der Hauseigentümer selbst nutzen oder ins öffentliche Stromnetz einspeisen kann. Sowohl für die Eigennutzung als auch die Einspeisung gibt es staatliche Zuschüsse, vorausgesetzt, die Solaranlage erfüllt die gesetzlichen Anforderungen.

Dach-Komplettsysteme

Damit Solaranlagen Wind und Wetter standhalten, ist eine zuverlässige Befestigung wichtig. Bewährt haben sich beispielsweise Komplettsysteme von Braas, bei denen alle Komponenten zusammenpassen: von den Dachpfannen über die Dämmung und Systemteile bis hin zu speziell auf die Dacheindeckung abgestimmten Anschlussprodukten. Die Modulstützen des Dachspezialisten sind im Windkanal getestet und Tüv-zertifiziert. Eine sichere Befestigungsmöglichkeit auch bei extremen Wettersituationen bietet der Hersteller mit dem Produkt „Sofi Top“. Die Befestigung erfolgt sparrenunabhängig, so können problemlos hohe Lasten aufgenommen werden. Die Kraftübertragung geht direkt in die Dachkonstruktion und die Dacheindeckung bleibt unbelastet. Das verhindert Schäden am Bedachungsmaterial.

Solaranlage richtig planen

Wichtig für die Leistungsfähigkeit beider Techniken ist die Ausrichtung zur Sonne. Ideal ist es, wenn die Position der Solaranlage nicht mehr als 45 Grad von der Südachse abweicht. Wird dieser Wert geringfügig überschritten, lohnt sich die Investition in der Regel dennoch. Die Dachneigung sollte für Solarthermie zwischen 25 und 60 Grad, für Photovoltaik zwischen 25 und 45 Grad liegen. Schattenwerfende Bäume, Schornsteine oder Hochhäuser können die Leistung beeinträchtigen. Mit dem kostenlosen Berechnungsservice, im Internet, beispielsweise unter www.braas.de, können Bauherren und Modernisierer die passende Größe für ihre thermische Solaranlage ermitteln lassen. (djd)

Energiewoche zum Blättern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.