Arbeiten mit Vorsicht

Lack von Oberflächen entfernen – diese vier Möglichkeiten bieten sich an

Eine junge Frau streicht Holz.
+
Möbelstücke werden oft neu lackiert. Doch bevor der neue Lack aufgetragen werden kann, ist es wichtig, den alten Lack zu entfernen. Wir haben vier Methoden für Sie.

Wenn Ihre alten Möbelstücke einen neuen Farbglanz benötigen, wird meist zu Lack gegriffen. Doch vor dem neuen Anstrich muss der alte Lack weg. Wir erklären, wie es geht.

Welche Methode Sie anwenden, um ein Möbelstück* wieder schön herzurichten oder gar komplett neu zu gestalten, hängt vom Material ab. Ob Metall, Kunststoff oder Holz: Jedes Material verlangt eine andere Variante, um Lack zu entfernen. Beachten Sie beim Umgang mit Lack, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Damit ist vor allem ein entsprechender Atemschutz gemeint.

Warum aber sollte man den alten Lack zunächst entfernen? Ganz einfach. Damit die neue Schicht besser hält. Aber auch, weil die alte Schicht unter der neuen abgetragen kann. Wenn Sie sich dafür entscheiden den Lack zu entfernen, bedenken Sie: Lack ist nicht gleich Lack. Bei Möbelstücken beispielsweise handelt es sich um ein Acryllack auf Wasserbasis. Es gibt aber natürlich auch noch weitere Lack-Arten. Wir stellen Ihnen vier mechanische Methoden zum Entfernen von Lack vor.

Lack entfernen – Methode 1: Abschleifen

Um den Lack abzuschleifen, benötigen Sie am besten ein Schleifgerät. Vorteilhaft an dieser Methode ist, dass der Lack gleichmäßig abgetragen werden kann. Selbstverständlich können Sie auch auf Schleifpapier zurückgreifen. Je nachdem was Sie abschleifen möchten, kann dies allerdings entsprechend zeitaufwendiger sein. Da sich bei dieser Art der Lackentfernung viel Staub entwickelt, ist es ratsam, hierbei eine Atemschutzmaske zu tragen. Myhomebook gibt außerdem den Tipp, mit einer mittleren Drehzahl zu schleifen. Andernfalls muss das Schleifpapier öfter gewechselt werden.

Lesen Sie auch: Lifehacks im Haushalt: Diese fünf ausgefallenen Ideen erleichtern das Leben.

Lack entfernen – Methode 2: Abschaben

Ob Sie dafür zu einem Schaber oder einem Spachtel greifen, hängt von der zu behandelnden Oberfläche ab. Metall, Kunststoff, Holz können ideal mit einem Spachtel bearbeitet werden. Allerdings sollten Sie mit Vorsicht herangehen, da Kratzer vorprogrammiert sind. Alternativ gibt es auch elektrische Schaber. Der Vorteil liegt darin, dass dann weniger Kraft angewandt werden muss. Für beide Geräte gilt: Gehen Sie mit Druck über die Fläche, sodass der Lack abgeschabt wird. Abschließend können Sie die Überbleibsel mit einem Schwamm entfernen.

Lesen Sie auch: Vier ungeahnte Möglichkeiten, wofür Sie Weichspüler im Haushalt anwenden können.

Lack entfernen – Methode 3: Abbeizen

Mit dem Abbeizer ist es möglich, den Lack chemisch aufzuweichen. Dieses Produkt sollte daher mit Bedacht eingesetzt werden. Da es das Mittel für verschiedene Bereiche gibt, sollten Sie vorher unbedingt die Produktanleitung lesen. Hier wird auch erklärt, wie der Abbeizer angewandt wird. Beachten Sie auch, dass nach dem Aufweichen die Lackreste abgekratzt werden müssen. Aufgrund der möglichen giftigen Dämpfe ist es empfehlenswert, diese Methode an der frischen Luft anzuwenden. Auch ist eine Atemschutzmaske unerlässlich.

Lack entfernen – Methode 4: Mit Hilfe von Heißluft

Die Heißluftpistole macht es möglich. Bei einer Temperatur von etwa 700 Grad, wird der Lack weich. Zudem werden durch die Hitze Blasen erzeugt, die dann abgekratzt werden können. Zu bedenken ist aber, dass diese Variante nicht bei allen Materialien funktioniert. Bei Holz ist beispielsweise darauf zu verzichten. Beim Einsatz der Heißluftpistole sollte die mögliche Brandgefahr immer im Hinterkopf behalten werden. Diese Variante setzt ebenfalls Schadstoffe frei. Deshalb ist es besser, sie an der frischen Luft und mit entsprechendem Schutz durchzuführen. Neben einer Atemschutzmaske sind daher auch eine Schutzbrille und Handschuhe zu tragen. (swa)

Auch interessant: Brotkäfer: Den Lebensmittel-Schädling erkennen und gezielt bekämpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.