Leise, flott und dabei sparsam

+
Kraftvoller Sprinter: Aufgrund seiner Antriebstechnik mit Elektromotor lässt sich der Mitsubishi iMiEV nahezu ohne Fahrgeräusche flott und entspannt im Alltagsverkehr bewegen.  

Der japanische Hersteller Mitsubishi hat Wort gehalten und bietet seit einigen Wochen sein kurz „iMiEV“ (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) genanntes Elektromodell auch in Europa an. Beim Bad Hersfelder Autohaus Kirschstein kann bereits ein Exemplar besichtigt und Probe gefahren werden.

Der in Japan schon erfolgreich etablierte iMiEV wurde für europäische Verhältnisse noch um einige Zentimeter vergrößert. Trotz der äußerlich kompakt wirkenden Silhouette (Breite 1,48 Meter, Länge 3,48 Meter), bietet das Auto innen genügend Platz für vier Personen. Zudem gibt die 1,60 Meter hohe Karosserie den Insassen ein ausreichendes Raumgefühl. Der Gepäckraum lässt sich von 227 Litern bei umgelegten Rückbanklehnen auf 860 Liter vergrößern.

Ein richtiges Auto

Darunter sitzt nahe der Hinterachse die Antriebseinheit mit Elektromotor und Hochspannungstechnik. Ein Getriebe braucht der iMiEV nicht. Die Geschwindigkeit wird über die Motordrehzahl geregelt. Die Energie dafür ist in Batterien unterm Wagenboden gespeichert. Die komplette Ladung über eine Steckdose mit 230 Volt dauert zirka sechs Stunden. Die Mitsubishi-Konstrukteure haben in den Kleinwagen-Abmessungen alles untergebracht, was zu einem richtigen Auto gehört. Sogar die Anforderungen des verschärften ADAC-Crashtests hat der iMiEV kürzlich mit Bravour bestanden.

Bei gedrücktem Bremspedal meldet durch kurzen Dreh am Zündschlüssel ein akustisches Signal Betriebsbereitschaft, und auf dem übersichtlichen Zentralinstrument erscheint das englische Wort „ready“. Nach Einstellung des Wählhebels auf „D“ und Drücken des Gaspedals spurtet das Auto munter los und bleibt dabei überraschend leise. Deshalb auch sollte man die große Digitalanzeige zumindest innerorts im Auge behalten. Denn völlig geräuschlos steigt die Geschwindigkeit schnell an, weil der Elektromotor das volle Drehmoment von 180 Newtonmetern (Nm) schon ab der ersten Umdrehung liefert. Auch bergauf lässt sich das Auto flott bewegen und schafft jeden Anstieg im hurtigen Tempo.

Wer den Null-CO2-Ausstoß bei umweltfreundlich erzeugtem Strom in seine Kaufüberlegungen einbezieht, sollte sich rasch entscheiden. Denn wie Christian Möller vom Autohaus Kirschstein erklärt, ist das Kontingent für Deutschland in diesem Jahr auf 600 iMiEV begrenzt.

Fazit

Mit dem iMiEV hat Mitsubishi nicht nur das erste Großserien-Elektromobil, sondern auch ein voll alltagstaugliches Auto auf den Markt gebracht. Die lange Erprobungsphase lässt eine ausreichende Zuverlässigkeit erwarten. Die Batteriekapazität von bis zu 150 Kilometer genügt für den Stadtverkehr sowie Fahrten ins Umland vollauf. Zudem sind die Betriebskosten unter fünf Euro pro Akkuladung oder 2,50 Euro auf 100 Kilometer für ein Modell dieser Kategorie kaum noch zu unterbieten. Eine Hemmschwelle für den Kauf könnte aber zunächst der gegenwärtige Preis von knapp 35 000 Euro einschließlich Überführung sein. (ha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.