Ein Licht(t)raum wird wahr

+
Mit Ausblick: Ein atmosphärischer Wintergarten bietet den idealen Rückzugsort, um naturnah und dabei wohltemperiert die Seele baumeln lassen zu können. 

In der heutigen Zeit, in der oft eine Verpflichtung auf die nächste folgt, fehlt den meisten Stressgeplagten ein Rückzugsort, der ihnen eine Auszeit von Alltag und Hektik verspricht.

Download der Sonderseite "Gartenwochen"

Insbesondere in den letzten Wochen ist vielen Menschen nicht nur der ständige Termindruck, sondern auch die andauernde Dunkelheit auf das Gemüt geschlagen. Daher fiebern viele schon jetzt dem nächsten Aufenthalt unter freiem Himmel und der wohltuenden Wärme der Sonne entgegen.

Einen privaten Ruhepol, an dem sich auch in der kalten und verregneten Jahreszeit naturnah – aber wohltemperiert – neue Energie tanken lässt, finden Entspannungssuchende zum Beispiel in Form eines eigenen Wintergartens.

Quelle hoher Lebensqualität

Ob als Winteroase inmitten schneebedeckter Gartenidylle, als schattenspendendes Zentrum an heißen Sommertagen oder als beschaulicher Platz, um bei Wein und guter Lektüre den verregneten Tagen zu entfliehen: Ein atmosphärischer Wintergarten ist ganzjährig eine Quelle hoher Lebens- und Wohnqualität. Hausbesitzer, die in kommender Zeit den Bau einer solchen Wohlfühlinsel planen, stehen dabei vor zahlreichen Bedürfnissen und Überlegungen, die es zu berücksichtigen gilt.

Nach Sicherstellung einer behördlichen Genehmigung betreffen diese natürlich in erster Linie Größe und Optik des neuen Glas-Domizils: Modern, romantisch oder rustikal – entscheidend ist, was gefällt und dabei optimal zum Gesamtbild des Hauses passt.

Auch das verwendete Material ist ausschlaggebend, denn nur durch den Einsatz hochwertiger Werkstoffe profitieren die Nutzer auf lange Sicht von einem ungetrübten Wohnkomfort. „Hierbei findet die Kombination von Holz mit einer Außenschale aus Aluminium immer mehr Zuspruch“, sagt Diplom-Ingenieur Franz Wurm, Vorstand des Wintergarten Fachverbandes e.V.

„Fachgerecht erbaut, können Eigentümer so dank optimaler Dämmeigenschaften nicht nur die Energiebilanz ausgleichen, sondern noch Heizkosten einsparen.“ Sind alle baulichen Fragen geklärt, kümmern sich Profis um die Realisierung des gläsernen Traums, während sich die Auftraggeber in Ruhe der Gestaltung des neuen Lieblingsortes widmen können: Hierher passt eine Palme, dorthin kommt ein Schaukelstuhl und dort bleibt Platz für eine gemütliche Essecke – in Gedanken ist das Herzstück bereits eingerichtet. (djd)

Partner dieser Sonderveröffentlichung:

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.