So geht's

Maiglöckchen auf der Fensterbank vortreiben lassen

+
Maiglöckchen blühen in der Natur erst im Frühling, aber auf der Fensterbank im Haus lassen sie sich schon im Winter vortreiben. Foto: Franziska Gabbert

Weiße Maiglöckchen-Blüten mitten im Winter: Wer sich diesen Wunsch erfüllen möchte, der kann die Blume in der Wohnung vortreiben lassen. Garten-Experten erklären, was man dafür machen muss.

Berlin (dpa/tmn) - Als weder Duftkerzen noch exotische Blütenpflanzen überall erhältlich waren, verhalf man sich im Winter mit einem Trick zu hübsch blühenden Pflanzen im Haus: Maiglöckchen (Convallaria majalis) lassen sich auf der Fensterbank vortreiben.

Maiglöckchen in der Wohnung erfüllen schon im frühen Frühjahr die Stube mit ihrem Duft. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde BDG) in Berlin erklärt, wie es gemacht wird:

1. Im Dezember im Garten einige Stücke aus dem Maiglöckchenteppich vorsichtig ausgraben. Aus den Rhizomen - das sind die ingwerähnlichen Stücke - die dicksten heraussuchen. Aber Vorsicht beim Hantieren mit den Maiglöckchen: Alle Pflanzenteile sind stark giftig.

2. Die Wurzeln auf zehn Zentimeter einkürzen und die Rhizome dicht an dicht in einen kleinen Topf stellen. Dieser wird mit einer Mischung aus Sand und Erde aufgefüllt.

3. Mindestens fünf Wochen lang muss der Topf nun an einem gerade frostfreien Ort stehen. Dann wird er ins warme Haus geholt und hell bei 20 Grad aufgestellt.

4. Sobald die Blüten da sind, empfiehlt der BDG, den Topf etwas kühler zu stellen. Dann hält sich die Blüte länger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.