Er fängt sofort an zu graben

Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten

Als ein Hausbesitzer in den USA auf seinem Grundriss einen seltsamen Kreis im Garten bemerkt, zögert er nicht lange. Seine Entdeckung hält er in Bildern fest.

Damit hatte dieser Grundbesitzer wohl nicht gerechnet: Auf dem Grundriss seines Hauses bemerkte er einen seltsamen Kreis in seinem Garten. Sogleich begann er zu untersuchen, was es mit dem Kreis wohl auf sich hat. Mit Hilfe eines Metalldetektors fand er dort den Eingang zu einem versteckten Schutzbunker.

Kurioser Fund: versteckter Atombunker im Garten

Seinen Fund dokumentierte auf der Bilder-Plattform "Imgur" in einer eindrucksvollen Fotostrecke. Dort beschreibt er unter dem Namen "captantarctica" auch seine Vorgehensweise.

Die Wendeltreppe musste zunächst vom Schutt befreit werden. Dann wagte er sich hinab. Als er bemerkte, dass die massiven Betonwände noch in gutem Zustand waren, fasste er den Entschluss, den Bunker zu sanieren. Er betonierte einen neuen Zugang und erneuerte die Treppen, die vom Rost zerfressen war.

Das Haus wurde 1961 erbaut, also zur Zeit des kalten Krieges. Viele hatten zu dieser Zeit Angst vor einem Atomkrieg und bauten sich private Bunker zum Schutz für den Notfall. In diesem Fall geriet der Bunker wohl in Vergessenheit. Erst die Entdeckung des neugierigen Grundbesitzers in seinem Garten brachte ihn wieder zum Vorschein.

Hier sehen Sie die Bilder des kuriosen Fundes:

Fallout Shelter uncovering album

mil


Rubriklistenbild: © imgur / captantarctica

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.