Mehr Komfort für die Garage

+
Bequem per Knopfdruck: Das Öffnen und Schließen der Garage mit einer Fernsteuerung bringt nicht nur ein Plus an Komfort, sondern auch an Sicherheit. 

Auch Garagen kommen in die Jahre. Selbst bei Modellen in Massivbauweise bleicht nach einigen Jahren die Farbe aus oder es bröckelt der Putz ab. Doch nicht nur sichtbare optische Mängel machen eine gründliche Renovierung notwendig.

Nach Angaben des Deutschen Garagenverbands sind vor allem die Torfeder und ihre Aufhängung ein gefährlicher Knackpunkt, der im Laufe der Jahre rosten und schlimmstenfalls unkontrolliert brechen kann.

Rechtzeitige Erneuerung

Auch das Torblatt, das Schloss, die Einfahrtsschwelle und das Dach der Garage sollten einem kritischen Blick unterzogen werden. Wird beispielsweise das Dach undicht, dringt Feuchtigkeit ein und ist an den Innenwänden ein idealer Nährboden für Schimmelpilze. Es lohnt sich daher, die Renovierung der Garage rechtzeitig in Angriff zu nehmen. Im Rahmen dieser Erneuerungsarbeiten lässt sich auch noch etwas anderes erledigen: Die bequeme Steuerung des Garagentores per Knopfdruck. Auf diesen Komfort müssen auch Besitzer von Garagen, die über keinen eigenen Stromanschluss verfügen, längst nicht mehr verzichten. Inzwischen hat die moderne Akkutechnologie auch bei den Garagentorantrieben Einzug gehalten.

Moderne Akkus verfügen gleich über zwei kraftvolle Antriebseinheiten. Lädt einer der beiden Wechselakkus im Haus an der Steckdose Energie nach, nutzt der andere seine gespeicherten Reserven für das Öffnen und Schließen des Garagentors.

Umweltfreundliche Technologie

Zudem zeichnet sich dieser Torantrieb durch seine Umweltfreundlichkeit aus. Dieses Kriterium spielt nach einer Umfrage des Deutschen Garagenverbands eine immer größere Rolle. Lässt sich an die Außenwand oder auf das Dach der Garage ein Solarpanel montieren, mit dessen Hilfe Sonnenenergie in den Akkueinheiten gespeichert wird, freut sich nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel. (djd)

PDF der Sonderseite "Bauen und Modernisieren"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.