Metallgitter und Reagenzgläser: Raumtrenner basteln

+
Die Reagenzgläser werden mit rechteckigen Stücken aus Leinentuch umwickelt. Foto: Tollwasblumenmachen.de

Sie sind flexibel einsetzbar und können eine völlig neue Atmosphäre schaffen. Raumtrenner sind einfach Alleskönner. Man kann sie auch selbst leicht herstellen.

Essen (dpa/tmn) - Offene Wohnräume sind heute Standard im Neubau. Doch manchmal braucht man wenigstens optisch ein wenig Trennung. Dafür eignet sich zum Beispiel eine luftige, hängende Blumendekoration aus einem Metallgitter. Das Blumenbüro erklärt, wie diese entsteht.

Materialien: Ein Metallgitter aus dem Baumarkt, Steine, Sackleinen, Sisalband, Reagenzgläser, Schnittblumen.

Zunächst wird das Metallgitter an der Decke montiert. Die Steine kommen an das untere Ende, wo sie den Raumtrenner selbst bei Zugluft beschweren und dafür sorgen, dass er senkrecht hängen bleibt. Die Reagenzgläser werden mit rechteckigen Stücken aus Leinentuch und Sisalband fest umwickelt und dann damit das Gitter dekoriert. Das Blumenbüro rät, die kleinen Vasen zweimal horizontal am Gitter festzubinden. Dann kommt Wasser hinein und je eine Schnittblume - in diesem Beispiel werden Inkalilien genutzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.