Klein aber gesund

Microgreens: Das Superfood für Garten, Balkon oder Fensterbrett

Eine Holzkiste bepflanzt mit Microgreens. (symbolbild)
+
Microgreens können im Garten, auf den Balkon oder ganzjährig auf dem Fensterbrett angebaut werden. (Symbolbild)

Manche Gemüsesorten sind als junge Keimpflanzen ein richtiges Superfood. In einem solchen jungen Zustand ist das Micro-Gemüse voller Vitamine und Nährstoffe.

München – Das Prinzip der Microgreens kennen die meistens bereits aus der Schulzeit. Wenn Sie nämlich als Kind Kresse im Zimmer, auf Styropor oder in einen Kresse-Igel ausgesät haben, dann war das bereits die erste Microgreen-Anzucht. Doch mit dem steigenden Bewusstsein für Gesundheit und der Selbstversorgung fand man noch mehr Pflanzen, die sich dafür eigneten und schuf damit die Möglichkeit, auch im Winter, Vitamine und Nährstoffe anzubauen.
Welche Gemüsesorten sich dafür eigenen und was wirklich hinter dem Superfood steckt, verrät 24garten.de*.

Microgreens sind die jungen Keimlinge von bestimmten Gemüse- oder Kräutersorten, die auf kleinstem Raum angepflanzt werden, meist auf der Fensterbank. In den jungen Microgreens steckt noch die gesamte Energie, die die Pflanze benötigt, um zu wachsen. Der Anteil an Vitalstoffen ist daher in den kleinen Pflänzchen um ein Vielfaches höher als in der gleichen Menge des ausgewachsenen Gemüses. Ein weiteres Argument für Microgreens ist, dass die Keimlinge nur wenig Platz und kaum Pflege brauchen. Mehr als eine Anzuchtschale auf der Fensterbank und das entsprechende Saatgut braucht man nicht. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.