Info für Mieter

Muss man den unangekündigten Handwerker hereinlassen?

+
Ein Mieter muss den Handwerker nicht reinlassen, sofern dieser vom Vermieter nicht angekündigt wurde. Das entschied ein Amtsgericht.

Mängel in der Mietwohnung müssen beseitigt werden. Dafür müssen Vermieter sorgen. Doch zu schnell sollten diese den Handwerker nicht losschicken.

Köln - Vermieter müssen Reparaturarbeiten rechtzeitig ankündigen. Klingelt ein Handwerker an der Tür eines Mieters, ohne dass der Besuch vorher verabredet war, müssen Mieter die Tür nicht öffnen. Das geht zumindest aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Köln hervor.

In dem verhandelten Fall hatte ein Mieter einen Mangel in seiner Wohnung gemeldet. Der Vermieter reagierte schnell und beauftragte einen Handwerker - allerdings ohne den Mieter darüber zu informieren. Als der Handwerker dann an der Tür des Mieters klingelte, wollte der Mieter ihn nicht hereinlassen. Schließlich sei der Besuch nicht angekündigt worden.

Das Amtsgericht stellte sich auf die Seite des Mieters

Auch wenn die Arbeiten vom Mieter gewünscht sind, müssen diese vorher rechtzeitig angekündigt werden. Was genau rechtzeitig ist, ist vom Einzelfall abhängig. Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) aufmerksam. Der Richter stellte auch fest, dass nicht nur der Beginn der Arbeiten, sondern auch der voraussichtliche Umfang und das voraussichtliche Ende der Reparaturen mitgeteilt werden muss. Der Mieter muss in der Lage sein, die Beeinträchtigung zu überblicken.

Pinsel oder Rolle, flach oder rund - Streichen für Anfänger

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.