Hitzetolerant und hübsch

Mini-Steingarten: So geht die Dekoration für wenig Platz

Zu sehen sind einige Steingartenpflanzen in einem kleinen Pflanzgefäß mit Kies und Steinen (Symbolbild).
+
Mini-Steingärten passen auch auf Balkon oder Terrasse (Symbolbild).

Steingärten sind groß und aufwendig anzulegen? Nicht immer. Mit einem Mini-Steingarten lässt sich schnell eine recht resistente Dekoration für wenig Platz schaffen.

München – Gerade in heißen Sommern ist man froh um jede pflegeleichte Pflanze. Doch auch wer keinen Garten, sondern nur Dachterrasse oder Balkon hat, wünscht sich meist dennoch lebende Dekoration mit einigen Pflanzen. Hübsche Blumen verblühen irgendwann oder brauchen einen Rückschnitt. Pflegeleichter wäre da ein Mini-Steingarten.

Steingärten bringen Berg-Feeling nach Hause. Sie imitieren gewissermaßen das natürliche Habitat mancher Gebirgspflanzen, bestehen aus Steinen, sind meist an Hängen angelegt und speichern die Wärme der Sonne. Manchmal wirken Steingärten etwas karg, doch es gibt auch genügend Blühpflanzen, die sie in eine bunte und sommerliche Oase verwandeln. Steingärten im Garten werden so angelegt, dass Regenwasser durch den natürlichen oder künstlich aufgeschütteten Hang abfließen kann. Doch wo kein Platz oder kein Garten vorhanden ist, muss der Steingarten nicht automatisch ein Traum bleiben. Dann bieten sich als neuer Trend Mini-Steingärten (Steingarten im Topf) an. Die sind schnell angelegt und sehr hübsch.
Die Anleitung zum Anlegen eines Mini-Steingartens verrät 24garten.de*.
*24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.