Dekoration auf kleinstem Platz

Miniteich anlegen: Dieses Exemplar passt mit Sicherheit in jeden Garten

Zu sehen ist eine blaue Keramikschüssel, in der viele Wasserpflanzen wachsen (Symbolbild).
+
Ein Miniteich ist zeitgleich auch Dekorations-Element im Garten (Symbolbild).

Ein Miniteich bringt viele Vorteile, egal ob der eigene Garten groß oder klein ist. Denn er ist nicht nur ein Deko-Element, sondern auch ein Platz für Tiere.

Hamburg – Wer ein Umfeld schaffen möchte, das Mensch und Tier sowie Pflanzen gleichermaßen Raum, Nahrung und Erholung bietet, der ist mit einem naturnahen Garten sehr gut beraten. In diesen gehört auch auf jeden Fall eine Wasserstelle, denn sonst fehlt ein wichtiges Element, um das ökologische Gleichgewicht zu wahren. Außerdem bietet ein Teich noch mal völlig neue Optionen, sich in der Pflanzenwelt auszuprobieren. Ist nicht viel Platz im Garten oder soll nur ein kleiner Ort zur Wasserstelle werden, bieten sich Miniteiche an. Die lassen sich leicht anlegen und bepflanzen.

Am besten eignet sich als Gefäß wohl das durchgeschnittene Weinfass, da sich im Holz noch Gerbsäure befindet. Sie dämmt Algenbildung ein. Alle drei Gefäße sind in der Regel im Fachgartenhandel erhältlich. Haben Gartenfreunde ein Gefäß gefunden, das noch nicht wasserdicht ist, kleiden sie es einfach mit wasserdichter Folie aus und schon ist die Grundlage für den Miniteich geschaffen. Mit welchen Pflanzen Gartenfreunde eine starke Algenbildung im Miniteich unterdrücken*, weiß 24garten.de*. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.